HL-1.tv bewegtes L�beck
Anzeige

+++ news +++ +++ Der Morgen live +++: Minister Hermann hält islamistischen Anschlag für "sehr naheliegend" | Diskussion zu Ego-Shootern: Einmal tief durchatmen. Alle. | Moderne Hausboote: Im Luxus schwimmen | Autonome Busse: Hier macht gerade der Fortschritt Halt | Die Lage am Montag: Rumpelstart für Hillary Clinton | Tödlicher Messerangriff: Mutmaßlicher Täter von Reutlingen ist vernehmungsunfähig | Attacke in Ansbach: 27-Jähriger tötet sich in Menschenmenge mit Sprengsatz | "Hart aber fair"-Extra zu München: "Gebt uns doch mal die Chance, Fakten zu schaffen" | Geleakte E-Mails: Parteichefin der US-Demokraten tritt zurück | München: Die wichtigsten Artikel zum Amoklauf | München: Polizei nimmt Freund des Amokläufers fest | Häftlinge in der Türkei: Amnesty International berichtet von Folter | IOC-Beschluss zu Russland: Dabeisein ist alles | Red Bull und Ferrari in der Formel 1: Rot-Rote Duelle | Amokläufer David S.: Einsam, krank und fest entschlossen | "Tatort"-Experiment: Eine TV-Institution macht sich locker | Luftangriffe auf Aleppo: Mehrere Feldkrankenhäuser getroffen | Tour de France: Chris Froome feiert dritten Gesamtsieg | Anschlag von Nizza: Beamtin fühlte sich bedrängt, Polizeibericht zu ändern | Interview zu Amokläufern: "Hass auf die Umwelt - und sich selbst" | Stimmen zum IOC-Entscheid: Deutsche Funktionäre reagieren enttäuscht | Terror und Amok: Und jetzt? | Sommerspiele in Rio: Whistleblowerin Stepanowa darf nicht starten | Reutlingen: Mann greift Menschen mit Machete an - eine Tote, mehrere Verletzte | Eröffnung des olympischen Dorfs: "Unbewohnbar" | Formel 1 in Ungarn: Willkommen bei Radio Gaga | Rätsel der Woche: Finden Sie die passende Zahl | Aktivistin Rihanna: Emanzipation eines Popstars | Spanier in London: "Ich habe Angst, dass ich hier nicht mehr willkommen bin" | Frust über EU-Mitgliedschaft: Die Niederländer flirten mit dem "Nexit" | +++ news +++

Kostenlos im Netz: Rechtsprechung und Gesetze | 16.12.2009

Von Arbeits- ber Miet- bis zum Zivilprozessrecht reicht die Spanne der Urteile, die kostenlos im Internet unter www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de nachzulesen sind. Gleichzeitig wird auf derselben Seite vom Abgeordnetengesetz ber die Verfassung bis zur Verwaltungsvorschrift zum Gefahrhundegesetz informiert. Damit baut die Landesregierung ihren E-Government-Service fr die Brger weiter aus.

Rund 1.500 geltende Landesgesetze und -verordnungen sowie mehr als 800 Verwaltungsvorschriften des Landes plus 1.200 Urteile schleswig-holsteinischer Gerichte sind hier zu finden. Das Online-Angebot wird stndig aktualisiert und damit auch erweitert. Es ist kostenlos und ohne Anmeldung nutzbar. Die Dokumente knnen bequem heruntergeladen oder ausgedruckt werden.

Bisher waren die Bereiche Rechtsprechung und Landesrecht voneinander getrennt. Nun sind die beiden Portale mit einem funktional erweiterten Angebot vereint worden.
Autor: Torsten Borchers | Pressestelle | Finanzministerium


Kommentare
Kommentar
Hier können Sie einen Kommentar zur o.g. Sendung verfassen.
Name*:
E-Mail*:
Kommentar*:

Ja, meine E-Mail darf mit meinem Kommentar veröffentlicht werden.

Sicherheitsfrage:
Rechnen Sie: 10 plus 5 =
* = Pflichtfelder


TAGESTIPP: Freiluftkino unterm Ostseehimmel: "Zweiohrkken" mehr
Terminkalender

Anzeige

Alle Filme im �berlick
FAQ






Anzeigen