HL-1.tv bewegtes L�beck
Anzeige

+++ news +++ Terror in Nigeria: Nigerias Militr befreit fast alle entfhrten Schlerinnen | Griechischer Pokal: Krawalle berschatten Spiel vonSaloniki gegen Olympiakos | Spanischer Pokal: Real triumphiert gegen Bara | Vor Genfer Gesprchen: USA bereiten neue Sanktionen gegen Russland vor | Bayern in der Einzelkritik: Fr Lautern hat's gereicht | Premier League: ManCity patzt beim Tabellenletzten | Waffenkontrolle: Polizei verhindert Wohnhaus-Explosion in Mnchen | Trotz 5:1-Sieg: Sammer kritisiert "Kuschelatmosphre" bei Bayern | Handball-Bundesliga: Rhein-Neckar Lwen besiegen Kiel im Spitzenspiel | Grobrand in Chile: PrsidentinwillValparaso neu aufbauen lassen | Suchmaschinen-Konzern: Google enttuscht mit Quartalszahlen | Pokal-Sieg gegen Kaiserslautern: Bayern schieen sich ins Traumfinale | Containergeschft: Hapag-Lloyd fusioniert mit chilenischer Reederei CSAV | Rckrufserie: GM wehrt sich gegen Klagen wegen Zndschloss-Skandals | Elf Millionen Euro Jahresgehalt: ManCity-Spieler sind die bestbezahlten Mannschaftssportler | Agrarspekulationen: "Die Deutsche Bank kam mit leeren Hnden" | Facebook-Spam: Russland-Freunde aus der rechten Ecke | Freizgigkeit in Europa: Der Porno-Wahlkampf | Betrug bei Neuland: Wo das System Bio an seine Grenzen stt | Junge Mutter: Zwlfjhrige bringt in GrobritannienKind zur Welt | Heimrecht fr unterklassige Clubs: DFB lehnt Pokal-Reformen ab | Kritik an Steuermodell: Starbucks zieht von Amsterdam nach London | Tagesvorschau: WasDonnerstag wichtig wird | Zwangsrumung in Kln: "Ich kam mir vor wie ein Terrorist!" | Offizielles Statement: Erkrankter AC/DC-Gitarrist Young muss pausieren | Grundstcksverkauf: Landkreis will Fahrradhersteller Mifa retten | Ukraine-Krise: Die Doppelstrategie des Westens | Kunstaktionin New York: Jagd auf das Hundertausend-Dollar-Osterei | Reemtsma-Lsegeld: Spanien liefert mutmalichen Erpresser nach Deutschland aus | Fuball-WM in Brasilien: Alle deutschen Spiele sind ausverkauft | +++ news +++

Carstensen: Gerechtigkeitslcke bei der Rundfunkgebhr muss geschlossen werden | 20.01.2010

"Dass fr PC und sogar fr Handys in einigen Fllen Rundfunkgebhren erhoben werden, empfinden viele Nutzer solcher Gerte als ungerecht. Sie ist bei diesen Gerten auch unsinnig und nicht durchfhrbar. Da verschiedene Verwaltungsgerichte die Zulssigkeit dieser Gebhrenerhebung inzwischen ebenfalls bezweifeln, ist die Politik gefordert, durch eine baldige Reform der Rundfunkgebhr Klarheit und Rechtssicherheit zu schaffen", sagte Ministerprsident Peter Harry Carstensen heute (20. Januar) in Kiel.
 
Die Finanzierung des ffentlich-rechtlichen Rundfunks, der fr die Demokratie und Gesellschaft eine wichtige Funktion erfllt, msse knftig so sichergestellt werden, dass die Menschen den finanziellen Beitrag des Einzelnen als gerecht und akzeptabel ansehen knnen, so der Ministerprsident weiter. Eine gerteabhngige Gebhr, die auch neuartige Gerte einschliee, die nicht zum Rundfunkempfang, sondern zu beruflichen Zwecken genutzt wrden, sei nicht zu vermitteln.
 
Carstensen sprach sich deshalb fr eine monatliche Abgabe aus, die jeweils fr jede Wohnung oder Betriebssttte zu zahlen ist, und zwar unabhngig von der Zahl der Nutzer und der vorhandenen Gerte. Dies ist eines der beiden Modelle, deren Prfung die Ministerprsidentenkonferenz zur Vorbereitung ihrer Klausurtagung am 9. Juni 2010 bereits beschlossen hat. Professor Dr. Paul Kirchhof von der Universitt Heidelberg ist inzwischen beauftragt worden, die verfassungsrechtlichen Voraussetzungen dieser Abgabe wissenschaftlich zu begutachten.
 
Der Regierungschef betonte, dass er folgende Reformziele im Kreis der Regierungschefs der Lnder mit untersttzt: "Wir mssen die Zukunftsfhigkeit der Finanzierung des ffentlich-rechtlichen Rundfunks sichern. Die demographische Entwicklung und die Konvergenz der Empfangsgerte sind grundlegende Ausgangspunkte. Die steigende Flucht aus der derzeitigen Rundfunkgebhr muss gerecht gestoppt werden. Wir wollen ferner Vereinfachungen im Einzugswesen erreichen".
 
Autor: Knut Peters, Rainer Thumann / Landesregierung


Kommentare
Kommentar
Hier können Sie einen Kommentar zur o.g. Sendung verfassen.
Name*:
E-Mail*:
Kommentar*:

Ja, meine E-Mail darf mit meinem Kommentar veröffentlicht werden.

Sicherheitsfrage:
Rechnen Sie: 9 plus 2 =
* = Pflichtfelder


TAGESTIPP: Freiluftkino unterm Ostseehimmel: "Zweiohrkken" mehr
Terminkalender

Anzeige

Alle Filme im �berlick
FAQ






Anzeigen