HL-1.tv bewegtes L�beck
Anzeige

+++ news +++ Jazz: "Blue-Note"-Toningenieur Rudy van Gelder ist tot | Massaker im "Pulse": Krankenhäuser erlassen Opfern von Orlando Kosten in Millionenhöhe | Umfrage: Große Mehrheit für Vollverschleierungs-Verbot | Konzert gegen Rechts in Anklam: Heiko Maas eckt wegen "Feine-Sahne-Fischfilet"-Lob an | London: Easyjet-Maschine verspätet sich wegen Zoff unter Flugbegleitern | Großoffensive: Türkei bombardiert Kurdenstellungen in Syrien | Streit um muslimische Kleidung: Polizei in Schottland erhebt Hijab zur offiziellen Uniform | In argentinischer Disco: Abiturienten einer deutschen Schule provozieren mit Hakenkreuzen | Gesundheitswesen: Krankenkassen machen ein Plus von 600 Millionen Euro | Italien: Die Erde bebt noch immer | WM 2018: Russland kürzt Gelder bei Schulen und Kitas zugunsten von Skandalstadion | Somalia: Zentralbank-Mitarbeiter soll halbe Million gestohlen haben | UEFA-Auszeichnung: Hegerberg und Ronaldo sind Europas Fußballer des Jahres | Champions-League-Gruppenphase: Bayern trifft auf Atlético, Dortmund auf Real | Jessica Alba über ihre Tattoos: "Ich finde sie nicht mehr so toll" | US-Schwimmer Michael Phelps: Sein Sohn sah, wie er Geschichte schrieb | Abgasskandal: VW einigt sich mit US-Händlern auf Entschädigung | Kader des FC Bayern: Diese Herren gilt es zu schlagen | Luckenwalde: Bürgermeisterin gibt im Kopftuchstreit nach | Mögliche Blow-ups: Polizei verhängt Tempolimits wegen Hitzegefahr auf Autobahnen | Merkel-Besuch: Tschechien bleibt bei Nein zu Flüchtlingsquote | Arabische Reaktionen zum Burkiniverbot: Entrüstung über die Enthüllung | Säure-Attacke auf Ex-Freundin: 33-Jähriger muss zwölf Jahre in Haft | Erdbeben in Italien: Amatrice vor der Zerstörung - und danach | TV-Kommentator: Fritz von Thurn und Taxis hört bei Sky auf | Formel 1: Strafversetzung für Hamilton in Belgien | Angriff auf Sansibar: Der kürzeste Krieg der Weltgeschichte | Neues Album von den Beginnern: Ausgefuchst | Trotz Aktionärskritik: Gericht ebnet Weg für Deutsche-Bank-Aufseher | Parteiprogramm: CSU will Zuwanderer aus "nahem Kulturkreis" bevorzugen | +++ news +++

lunfall auf dem Nord-Ostsee-Kanal | 05.02.2010

KIEL.   Im Bereich der Heikendorfer Bucht wurde gestern (4. Februar) Schwerl angelandet. Das teilt das Ministerium fr Landwirtschaft, Umwelt und lndliche Rume mit. Urschlich fr diese Gewsserverunreinigung war eine Unachtsamkeit beim Betanken eines niederlndischen Frachtschiffs im Bereich des Kieler Nordhafens zuvor am Dienstag, bei der ca. 400 Liter Schwerl auenbords gelangten.
Die Aufnahme des ls im Bereich des Nord-Ostsee-Kanals war auf Grund des herrschenden Eisgangs mit herkmmlichen Mitteln nicht mglich. Mitarbeiter des Landesbetriebs fr Kstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN) veranlassten die Bergung des verlten Eises unter Zuhilfenahme eines Baggers.
Bedingt durch den laufenden Schiffsverkehr und die dadurch notwendigen Schleusungen gelangte ein kleiner Teil des Schwerls durch die Holtenauer Schleusenanlagen in die Kieler Frde. l sowie mit l verunreinigtes Eis trieb in geringer Menge im Bereich der Heikendorfer Bucht an, wo Wasservgel durch das angetriebene l-Eis-Gemisch verunreinigt wurden.
Zurzeit sind daher sowohl der LKN als auch das Landesamt fr Landwirtschaft, Umwelt und lndliche Rume (LLUR) im Einsatz und organisieren vor Ort die notwendigen Manahmen. Zum Schutz der Wasservgel werden im Uferbereich zur Bekmpfung kleinerer lfilme so genannte Dispergatoren eingesetzt.
Autor: Christian Seyfert, Christiane Conrad


Kommentare
Kommentar
Hier können Sie einen Kommentar zur o.g. Sendung verfassen.
Name*:
E-Mail*:
Kommentar*:

Ja, meine E-Mail darf mit meinem Kommentar veröffentlicht werden.

Sicherheitsfrage:
Rechnen Sie: 12 minus 1 =
* = Pflichtfelder


TAGESTIPP: Freiluftkino unterm Ostseehimmel: "Zweiohrkken" mehr
Terminkalender

Anzeige

Alle Filme im �berlick
FAQ






Anzeigen