HL-1.tv bewegtes L�beck
Anzeige

+++ news +++ WM 2018: Russland kürzt Gelder bei Schulen und Kitas zugunsten von Skandalstadion | Somalia: Zentralbank-Mitarbeiter soll halbe Million gestohlen haben | UEFA-Auszeichnung: Hegerberg und Ronaldo sind Europas Fußballer des Jahres | Champions-League-Gruppenphase: Bayern trifft auf Atlético, Dortmund auf Real | Jessica Alba über ihre Tattoos: "Ich finde sie nicht mehr so toll" | US-Schwimmer Michael Phelps: Sein Sohn sah, wie er Geschichte schrieb | Abgasskandal: VW einigt sich mit US-Händlern auf Entschädigung | Kader des FC Bayern: Diese Herren gilt es zu schlagen | Luckenwalde: Bürgermeisterin gibt im Kopftuchstreit nach | Mögliche Blow-ups: Polizei verhängt Tempolimits wegen Hitzegefahr auf Autobahnen | Merkel-Besuch: Tschechien bleibt bei Nein zu Flüchtlingsquote | Arabische Reaktionen zum Burkiniverbot: Entrüstung über die Enthüllung | Säure-Attacke auf Ex-Freundin: 33-Jähriger muss zwölf Jahre in Haft | Erdbeben in Italien: Amatrice vor der Zerstörung - und danach | TV-Kommentator: Fritz von Thurn und Taxis hört bei Sky auf | Formel 1: Strafversetzung für Hamilton in Belgien | Angriff auf Sansibar: Der kürzeste Krieg der Weltgeschichte | Neues Album von den Beginnern: Ausgefuchst | Trotz Aktionärskritik: Gericht ebnet Weg für Deutsche-Bank-Aufseher | Parteiprogramm: CSU will Zuwanderer aus "nahem Kulturkreis" bevorzugen | Urteil wegen falscher Verdächtigung: Gina-Lisa Lohfink hat Antrag auf Berufung gestellt | US-Nationalparks: "Ihr Deutschen verpasst das Beste!" | Syrien: Wie stark der Krieg die Lebenserwartung senkt | Abstiegskampf in der Bundesliga: Diese Klubs erwischt es | Britische Küste vor Sussex: Fünf Menschen innerhalb weniger Stunden ertrunken | Krankenkassenbeiträge: Arbeitgeber oder Arbeitnehmer - wer zahlt mehr für Gesundheit? | Wie die Zeit vergeht mit... Bademode: 100 Jahre Zoff um Stoff | Marktforscher in der Krise: GfK bekommt neuen Chefaufseher | Straße von Hormus: Iran verteidigt Zwischenfall mit US-Kriegsschiffen | Schaffnerin gegen rassistischen Fahrgast: "So etwas habe ich noch nie erlebt" | +++ news +++

IHK Nord begrt geplante Senkung der Lotsabgaben | 11.02.2010

Die IHK Nord begrt den aktuellen Entwurf der Lotstarifverordnung, mit dem das Bundesverkehrs-ministerium die Lotsabgaben fr Seeschiffe zum 1. Mrz 2010 um zehn Prozent absenken will. Mit der neuen Tarifverordnung soll ein weiterer Anstieg der gesamten Lotskosten in Deutschland verhin-dert werden. Die IHK Nord hatte sich bereits im Herbst 2009 mit dem Vorschlag einer sprbaren Sen-kung der Lotsabgaben an das Bundesverkehrsministerium gewandt.
 
Otto Lamotte, Vorsitzender der IHK Nord und Prses der Handelskammer Bremen, lobte den Entwurf des Ministeriums: Wir begren, dass der Bund unseren Vorschlag aufgenommen hat und nun den Knigsweg ber die Lotsabgaben gehen mchte, um den Anstieg der deutschen Lotskosten im Ver-gleich zu den Wettbewerbshfen zu dmpfen.
 
Die Lotskosten setzen sich aus zwei Faktoren zusammen: Das Lotsgeld wird von den Seelotsen fr ih-re Dienstleistungen erhoben, mit der Lotsabgabe finanziert der Bund die dafr notwendige Infra-struktur wie Versetzschiffe oder Lotsenstationen. Whrend die Lotsabgaben nach der neuen Tarif-verordnung gesenkt werden, sollen dagegen die Lotsgelder fr die deutschen Seelotsen angehoben werden je nach Revier um bis zu 8,4 Prozent. Hierdurch wird der entlastende Effekt der Lotsabgabensenkung abgeschwcht.
 
Groe Sorge bereitet der IHK Nord in diesem Zusammenhang die Entwicklung der Lotskosten in den Niederlanden. Fr das Fahrtrevier Rotterdam wurden die Kosten zum 1. Januar 2009 bereits um 7,35 Prozent gesenkt und zum 1. Januar 2010 abermals um 3,7 Prozent. Wir haben es immer schwerer, uns mit dem deutschen Lotskosten-Niveau im europischen Hafenwettbewerb zu behaupten, so Lamotte. Deutschland msse sich auch bei den Lotskosten dem verschrften Wettbewerb stellen und sich deutlich flexibler zeigen. Der IHK Nord-Vorsitzende weiter: Die empfindlichen Marktanteilsver-luste, vor allem der deutschen Nordseehfen Bremen/Bremerhaven und Hamburg, kommen nicht von ungefhr und sind nicht ausschlielich der Krise geschuldet. Nach dem klaren Signal des Bundes fordert die IHK Nord die Lotsen auf, durch Ausschpfung von Rationalisierungspotenzialen und Effizi-enzsteigerungen nun ihren Teil beizutragen, damit die Lotskosten auch insgesamt sinken.
 
Die IHK Nord ist ein Zusammenschluss 13 norddeutscher Industrie- und Handelskammern aus Nieder-sachsen, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Sie vertreten mehr als 600.000 Unternehmen in Norddeutschland und sttzen sich auf rund 20.000 ehrenamtlich enga-gierte Unternehmerinnen und Unternehmer. Arbeitsschwerpunkte sind die Hafenwirtschaft, die ma-ritime Technologie, die Verkehrsinfrastruktur, die Tourismuswirtschaft und die Industrie. www.ihk-nord.de 
Autor: IHK/ Dr. Can zren


Kommentare
Kommentar
Hier können Sie einen Kommentar zur o.g. Sendung verfassen.
Name*:
E-Mail*:
Kommentar*:

Ja, meine E-Mail darf mit meinem Kommentar veröffentlicht werden.

Sicherheitsfrage:
Rechnen Sie: 10 plus 2 =
* = Pflichtfelder


TAGESTIPP: Freiluftkino unterm Ostseehimmel: "Zweiohrkken" mehr
Terminkalender

Anzeige

Alle Filme im �berlick
FAQ






Anzeigen