HL-1.tv bewegtes L�beck
Anzeige

+++ news +++ Treffen von Franziskus und Kirill: Ein Mnnerkuss, der Putin gefllt | Morning Briefing vom 13.2.2016: Was wird aus der politischen Kultur in Deutschland? | Augsburg: Proteste gegen Petry | Besttigung von Merkel: Nchster G20-Gipfel findet in Hamburg statt | Mecklenburg-Vorpommern: Kopfschuss bei Polizei-Einsatz in Lutheran | Berlinale-Tagebuch: Mutant, Megawaffe oder Messias? | Skispringen in Norwegen: Freund bei Kranjec-Sieg nur Zehnter | Bundesliga: Mainzgewinnt und ziehtmit Schalke gleich | Sicherheitskonferenz zur Flchtlingskrise: Rat der Ratlosen | Historische Zusammenkunft: Papst trifft Patriarchen | Sturz in Presque Isle: Biathlet Peiffer erleidet schwere Gehirnerschtterung | Umstrittenes Atomprogramm: US-Kongress beschliet schrfere Sanktionen gegen Nordkorea | Erdbeben-Warnung per Handy: Vibrationsalarm | 2. Liga: St. Pauli besiegt Leipzig, Kaiserslautern deklassiert Paderborn | Protektionismus: EU belegt China-Stahlmit Strafzllen | Sicherheitskonferenz: Oberster US-Geheimdienstler warnt vor IS-Anschlag mit Chemiewaffen | Festnahmen: Klns Polizei findet gestohlene Handys aus Silvesternacht | Geflohene Syrer in der Trkei: Betteln und buckeln | Milos Zeman: Tschechiens Prsidentfordert "Deportation von Wirtschaftsflchtlingen" | Filmstarts im Video: Gromaul mit Gummimaske | Biathlon in den USA: Fourcade triumphiert in der Verfolgung | Fuball in sterreich: Arbeitsamt sucht Spieler fr Profiklub | Tod von Flchtlingskind: Hamburger Gesundheitsbehrde weist Kritik zurck | DFB-Affre: Neue Belege bringen ehemaligen WM-OK-Vizeprsidenten in Bedrngnis | Arbeitsrecht: Chef darf Browserverlauf der Angestellten prfen | Football Leaks: Ablse fr Xabi Alonso kostete den FC Bayern 9 Millionen Euro netto | Studie: Ikea nutzt Steuerdumping der Beneluxlnder | Neuer Vertrag: Dpfner geht bei Springer in die Verlngerung | Unterschtzte Laufsocke: Strumpf ist Trumpf | bento ber rechte Gewalt: Warum so wenig Angriffe aufgeklrt werden | +++ news +++

SPD: Neuer Fhrtarif ist "ausgewogen und sozial gerecht" | 14.04.2010

Der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Brgerschaftsfraktion Ulrich Pluschkell erklrt: Die BfL irrt mit ihrer Kritik an den neuen Fhrtarifen. Der neue Fhrtarif ist ausgewogen und sozial gerecht. 
 
Auf Initiative der SPD wurde im Februar 2010 in der Brgerschaft fr die Priwall-Fhren eine neue Tarifstruktur entworfen und zur Konkretisierung an die Stadtverkehr Lbeck GmbH (SL) weitergeleitet. Der SL-Aufsichtsrat hat der Einfhrung eines neuen Tarifmodells nunmehr zugestimmt. Dieses soll zum 1. Juli 2010 in Kraft treten.
 
Ziel der neuen Tarifstruktur ist eine Entflechtung des Personen- und Fahrzeugtarifs. Der Gesamtpreis einer berfahrt errechnet sich knftig aus dem jeweiligen Tarif fr die Fahrzeugbefrderung (Fahrrad, Motorrad, PKW usw.) zuzglich der Anzahl der
Fahrzeugbenutzer. Damit wird mehr Tarifgerechtigkeit geschaffen, denn bislang wurde z. B. von Pkw-Insassen kein Entgelt fr die Personenbefrderung erhoben (Kfz-Pauschale). In einem nchsten Schritt soll der Fhrtarif in den allgemeinen Lbecker PNV-Tarif integriert werden (Bus und Fhre mit einem Fahrausweis). 
 
Weiteres Ziel der Reform ist es, Brgern mit 1. Wohnsitz auf dem Priwall als Person eine Nutzung der Fhren zum Nulltarif zu ermglichen, damit sie Geschfte, Stadtteilbro, Krankenhaus usw. in Travemnde wie alle anderen Brger entgeltfrei aufsuchen knnen. Die Mitnahme von Fahrrdern ist frei; fr ihre Autos mssen die Priwallbewohner genauso bezahlen wie alle anderen Fhrbenutzer auch.
 
Zudem wird fr Schler der Schulen auf dem Priwall eine preisgnstige Schlerkarte und fr Ferienhausbewohner und Wassersportler auf dem Priwall eine 6-Monatskarte eingefhrt.
 
Das neue Tarifsystem ist so angelegt, dass daraus sich fr den Stadtverkehr keine
wirtschaftlichen Nachteile ergeben. Der Tarif zeigt zudem: Die Interessen der Travemnder sind bei der SPD in guten Hnden! 
 
Der Vorschlag, dass auch Feriengste die Priwall - Fhre kostengnstig nutzen knnen, ist ein  durchaus ein nachvollziehbarer Denkansatz. Es ist allemal zweckmiger, Menschen zu untersttzen, die ihren Urlaub bei uns in Lbeck und Travemnde verbringen, als jhrlich mit mehreren Millionen Euro den Urlaub von Menschen aus ganz Norddeutschland und Skandinavien subventionieren, wenn sie von Blankensee wegfliegen. Schade nur, dass dies etliche Kommunalpolitiker in Travemnde noch nicht begriffen haben...!
 
SPD
 
Autor: SPD Lbeck


Kommentare
Kommentar
Hier können Sie einen Kommentar zur o.g. Sendung verfassen.
Name*:
E-Mail*:
Kommentar*:

Ja, meine E-Mail darf mit meinem Kommentar veröffentlicht werden.

Sicherheitsfrage:
Rechnen Sie: 12 plus 2 =
* = Pflichtfelder


TAGESTIPP: Freiluftkino unterm Ostseehimmel: "Zweiohrkken" mehr
Terminkalender

Anzeige

Alle Filme im �berlick
FAQ






Anzeigen