HL-1.tv bewegtes L�beck
Anzeige

+++ news +++ +++ Vorab-Stream der neuen Gregory-Porter-Platte +++: "Die Deutschen sind schuld" | Geplatzter Reifen: Steinmeiers Regierungsflieger muss Start abbrechen | Autounfall: Hannover-96-Nachwuchsspieler tödlich verunglückt | Kundgebung in Zwickau: Rechte stören Auftritt von Justizminister Maas | Krieg in Syriens Metropole: In Aleppo leben noch Menschen | Umzäunte Raststätte nahe der A9: Um die Wurst | Parteitag in Stuttgart: AfD beschließt Anti-Islam-Kurs | Nach Sturm aufs Parlament: Irakischer Regierungschef ordnet Festnahmen an | Fußball in der Schweiz: FC Basel feiert siebten Titel in Serie | Bundesliga-Analyse: Warum Gladbach Guardiolas Angstgegner ist | bento über Joko und Klaas: Die Rache der Quotengeiseln | Fotoserie "Car Kids": "Einer lacht, der andere heult" | Proteste am Tag der Arbeit: Polizei geht gewaltsam gegen Demonstranten in Istanbul vor | Allofs zur Bayern-Dominanz: "Wir kämpfen nicht mit den gleichen Waffen" | Extreme Niedrigzinsen: Wer spart, ist der Dumme | Stuttgart: Teilnehmerliste von AfD-Parteitag im Netz veröffentlicht | Kritik an BVB-Fans: "Das Recht verspielt, zu uns zu gehören" | Pannen-Airport: Berliner Flughafen soll Millionen für ungenutzte Bahnhöfe zahlen | Allroundmusiker Widmann: Mut zum Absurden | 1. Mai bei bento: Zum Glück ist heute nur noch Party | Türkei: Bombenanschlag vor Polizeiwache in Gaziantep | Schengenraum: EU-Kommission empfiehlt Verlängerung der Grenzkontrollen | Photoshop-Grundlagen: Schreiben mit der Bildbearbeitung | Serie "Das Wort": Das ist Satire | Rätsel der Woche: Bloß nichts anbrennen lassen | Kinderbücher über Flüchtlinge: Ein Zaun gegen den Schusch | Leverkusens Höhenflug: Alles Roger | Obama beim Korrespondenten-Dinner: Zuletzt lacht er | Traumziele: Italiens verlassene Dörfer | Kampf gegen Wilderei: Kenia verbrennt mehr als 100 Tonnen Elfenbein | +++ news +++

SPD: Neuer Fhrtarif ist "ausgewogen und sozial gerecht" | 14.04.2010

Der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Brgerschaftsfraktion Ulrich Pluschkell erklrt: Die BfL irrt mit ihrer Kritik an den neuen Fhrtarifen. Der neue Fhrtarif ist ausgewogen und sozial gerecht. 
 
Auf Initiative der SPD wurde im Februar 2010 in der Brgerschaft fr die Priwall-Fhren eine neue Tarifstruktur entworfen und zur Konkretisierung an die Stadtverkehr Lbeck GmbH (SL) weitergeleitet. Der SL-Aufsichtsrat hat der Einfhrung eines neuen Tarifmodells nunmehr zugestimmt. Dieses soll zum 1. Juli 2010 in Kraft treten.
 
Ziel der neuen Tarifstruktur ist eine Entflechtung des Personen- und Fahrzeugtarifs. Der Gesamtpreis einer berfahrt errechnet sich knftig aus dem jeweiligen Tarif fr die Fahrzeugbefrderung (Fahrrad, Motorrad, PKW usw.) zuzglich der Anzahl der
Fahrzeugbenutzer. Damit wird mehr Tarifgerechtigkeit geschaffen, denn bislang wurde z. B. von Pkw-Insassen kein Entgelt fr die Personenbefrderung erhoben (Kfz-Pauschale). In einem nchsten Schritt soll der Fhrtarif in den allgemeinen Lbecker PNV-Tarif integriert werden (Bus und Fhre mit einem Fahrausweis). 
 
Weiteres Ziel der Reform ist es, Brgern mit 1. Wohnsitz auf dem Priwall als Person eine Nutzung der Fhren zum Nulltarif zu ermglichen, damit sie Geschfte, Stadtteilbro, Krankenhaus usw. in Travemnde wie alle anderen Brger entgeltfrei aufsuchen knnen. Die Mitnahme von Fahrrdern ist frei; fr ihre Autos mssen die Priwallbewohner genauso bezahlen wie alle anderen Fhrbenutzer auch.
 
Zudem wird fr Schler der Schulen auf dem Priwall eine preisgnstige Schlerkarte und fr Ferienhausbewohner und Wassersportler auf dem Priwall eine 6-Monatskarte eingefhrt.
 
Das neue Tarifsystem ist so angelegt, dass daraus sich fr den Stadtverkehr keine
wirtschaftlichen Nachteile ergeben. Der Tarif zeigt zudem: Die Interessen der Travemnder sind bei der SPD in guten Hnden! 
 
Der Vorschlag, dass auch Feriengste die Priwall - Fhre kostengnstig nutzen knnen, ist ein  durchaus ein nachvollziehbarer Denkansatz. Es ist allemal zweckmiger, Menschen zu untersttzen, die ihren Urlaub bei uns in Lbeck und Travemnde verbringen, als jhrlich mit mehreren Millionen Euro den Urlaub von Menschen aus ganz Norddeutschland und Skandinavien subventionieren, wenn sie von Blankensee wegfliegen. Schade nur, dass dies etliche Kommunalpolitiker in Travemnde noch nicht begriffen haben...!
 
SPD
 
Autor: SPD Lbeck


Kommentare
Kommentar
Hier können Sie einen Kommentar zur o.g. Sendung verfassen.
Name*:
E-Mail*:
Kommentar*:

Ja, meine E-Mail darf mit meinem Kommentar veröffentlicht werden.

Sicherheitsfrage:
Rechnen Sie: 11 minus 3 =
* = Pflichtfelder


TAGESTIPP: Freiluftkino unterm Ostseehimmel: "Zweiohrkken" mehr
Terminkalender

Anzeige

Alle Filme im �berlick
FAQ






Anzeigen