Januar 27, 2023

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Aktienmärkte enden unten; Der DAX-Index fiel laut Investing.com um 1,05 %

©Reuters. Deutschland: Aktienmärkte enden im Minus; Der DAX-Index fiel um 1,05 %

Investing.com – Deutschland: Aktien beendeten die Sitzung am Freitag niedriger; , und ein Rückgang der Sektoren trug zu diesem Rückgang bei.

Zum Handelsschluss in Frankfurt war der Index 1,05 % niedriger, der Index 1,26 % niedriger und der Index 1,09 % niedriger.

Die beste Performance des Index wurde der Fresenius Medical Care AG & Co (ETR: ) zugeschrieben, die um 0,82 % oder 0,25 Punkte stieg und bei 30,57 schloss. Auf dem zweiten Platz legte die Volkswagen AG Vz (ETR: ) um 0,24 % oder 0,28 Punkte zu und endete bei 116,42. Der Titel Fresenius SE Vz (ETR:) komplettierte die Top 3 mit einem Minus von 0,11 % oder 0,03 Punkten.

Jalando SE (ETR:) stellte den schlechtesten Performer der Sitzung dar und verlor 3,30 % oder 1,13 Punkte und schloss bei 33,11. Die Deutsche Telekom AG (ETR: ) ging um 2,34 % oder 0,45 Punkte zurück und endete bei 18,64. Für seinen Teil, Continental Ag (ETR:) fiel um 2,00 % oder 1,14 Punkte und schloss bei 55,98.

Die besten Performer des MDAX-Index gehen Hella KGaA Hueck & Co (ETR:) gewinnt 0,86 % bei 76,05, Software AG (ETR: ) legte um 0,67 % auf 24,22 zu und Prosiebensat 1 Media AG (ETR: ) legte um 0,60 % auf 8,35 zu.

Schlechte Leistungswerte Rheinmetall AG (ETR: ) schloss mit einem Minus von 3,85 % bei 186,05, Fraport (ETR: ) verlor 3,55 % auf 38,05, während die Verbio Vereinigte Bioenergie AG (ETR: ) 3,50 % auf 60,60 verlor.

Die besten Performer des TecDAX-Index gehen Nordex SE (ETR: ) legte um 2,96 % zu und wurde bei 13,20 gehandelt, Software AG (ETR: ) stieg um 0,67 % auf 24,22 und Nemetschek AG (ETR: ), der um 0,02 % stieg und bei 47,69 schloss.

Siehe auch  In Deutschland erhält das Orchester die Vertriebsplattform Traffic

Die Schlusslichter waren Verbio Verinicte Bioenergy AG (ETR: ), die um 3,50 % auf 60,60 fiel, Axtron SE (ETR: ) verlor 2,95 % auf 26,97 und Siltronic AG (ETR: ), fiel um 2,43 % und endete bei 68,15.

Rückläufige Aktien waren 499 höher bei 204 und 48 stabil an der Frankfurter Börse.

Der Index, der die implizite Volatilität von Optionen auf den DAX-Index misst, stieg um 2,08 % auf 20,57.

Andererseits stieg Gold für die Lieferung im Februar um 0,15 % oder 2,80 Punkte auf 1,00 $ je Feinunze. Neben anderen Rohstoffen stieg Rohöl zur Lieferung im Februar um 0,97 % oder 0,76 Punkte auf 79,16 $ pro Barrel, während Brent zur Lieferung im März um 1,20 % oder 1,00 Punkte auf 84,46 $ pro Barrel stieg.

EUR/USD blieb unverändert um 0,42 % bei 1,07 und EUR/GBP stieg um 0,18 % auf 0,89.

Der US-Dollar-Index fiel um 0,36 % auf 103,21.