Februar 23, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Cam Newton erklärt Brock Purdys Kritik und antwortet Deebo Samuel – NBC Sports Bay Area und Kalifornien

Cam Newton erklärt Brock Purdys Kritik und antwortet Deebo Samuel – NBC Sports Bay Area und Kalifornien

Cam Newton hat sich dazu geäußert … schon wieder.

Der ehemalige Quarterback der Carolina Panthers erläuterte seine jüngste Kritik an Brock Purdy, in der er den Signalgeber von San Francisco als „Game Manager“ statt als „Game Changer“ bezeichnete und einen vagen Social-Media-Beitrag während des Spiels 49ers-Baltimore Ravens am Montag verfasste.

„Ich weiß, dass ich recht hatte, aber das bedeutet nicht, dass ich sage, dass Brock Purdy kein guter Footballspieler ist“, sagte Newton in seiner am Mittwoch ausgestrahlten Radiosendung „4th & 1“. „… Es braucht viele Spieler, um ein erfolgreiches, dominantes Spiel zu haben. Es gibt viele dieser Interceptions [against the Ravens] Es wurden Pässe gemacht. Ich kenne dieses Gefühl. Es hätte also jeder sein können, und ich werde kein Befürworter dafür sein, Menschen zu hassen, weil sie kein gutes Spiel gespielt haben.

„Ich habe gesagt, was ich gesagt habe. Es war nie dazu gedacht, jemanden zu respektieren oder herabzusetzen. Haben Sie gesagt, dass sie Spielmanager sind? Ja. Das ist immer noch keine schlechte Konnotation. Aber ich sagte, dass es in dieser Liga nur vier bis fünf Game-Changer gibt.“ Einer davon ist „Es war letzte Nacht in der Show“. [Ravens QB] Lamar Jackson ist in der Lage, das Spiel jederzeit und wann immer er will, zu übernehmen. Das macht es zu einem Game-Changer.“

Newton zog auch einige Augenbrauen hoch, als er während San Franciscos Niederlage gegen Baltimore an Heiligabend einen gut getimten Beitrag auf X, früher bekannt als Twitter, mit drei einäugigen Emojis verschickte. Das Spiel war wohl die schlechteste Leistung in Purdys junger Karriere, da er vier Interceptions und keinen Touchdown warf, die beste seiner Karriere, bevor er das Spiel im vierten Viertel mit einem Stingray verließ.

Siehe auch  USFL-Ergebnisse und Updates: Live-Ergebnisse und Analysen, während die Stars und Breakers in Spiel 2 der Tri-Caps am Sonntag gegeneinander antreten

Newton stellte später am Mittwoch in einem separaten Video auf seinem X-Konto klar, dass das Emoji nicht in einer schlechten Absicht gegenüber Purdy gemeint war.

Im selben Video antwortete der ehemalige NFL-MVP auch auf Deebo Samuel, nachdem der Wide Receiver der 49ers ihn während seines wöchentlichen Auftritts bei „Up & Adams“ wegen seiner Kritik an Purdy anprangerte.

„Ich habe grundsätzlich einäugige Emojis verwendet wie: ‚Was ist hier los?‘“ „Ich möchte meine Aussage nicht zurücknehmen. Ich habe gesagt, was ich gesagt habe. Oder in diesem Fall habe ich es so ausgedrückt, wie ich es getan habe“, sagte Newton in einer Erklärung NSFW-Video Wer hat Samuel getaggt? „Nun, Deebo. Alter. Ich war ein Fan, ich bin immer noch ein Fan. Du musst aufhören, Bruder. Ich sagte so etwas wie: ‚Cam, hör auf, mich anzurufen.‘ Scheiße, das verstehe ich nicht Ihre Nummer. Was auch immer.“ Wer auch immer Sie anruft, das ist nicht mein Telefon, das Sie anruft. Es war für mich sehr vernünftig, zu meinem Telefon zurückzukehren [to check]. Das war glaubwürdig.

„Aber ich habe nicht einmal Ihre Telefonnummer, um Sie anzurufen oder zu kontaktieren. Und wenn ich sie habe, lege ich sie offen, damit die Leute sie sehen können. Ich möchte die Quittungen, weil sich vielleicht jemand an Sie wendet, den ich nicht kenne.“ Ich weiß es nicht. Ich weiß es unbedingt, aber ich war es nicht.

„Nein, das gefällt mir nicht. Also, wer auch immer dich Deebo nennt, das bin nicht ich, Bruder. Aber ich ficke dich immer noch. Und ich weiß, dass dir der Verlust weh tut.“ Du verteidigst deinen Teamkollegen, wie du solltest . „Ich bin immer noch dein Fan, Bruder.“

Siehe auch  Die Ergebnisse von North Carolina gegen Iowa zum Mitnehmen: Nr. 1 Tar Heels verärgerte die Hurricanes im Phil Knight Invitational

Newton war nicht Samuels einziges Ziel, denn er kritisierte auch den Cowboys-Edge-Rusher Micah Parsons in „Up & Adams“ für seine Kritik an Purdy während der 49ers-Niederlage.

„Als Erstes, Cam Newton, hör auf, mir eine SMS zu schreiben, Bruder“, sagte Samuel. „Ich bin seit zwei Wochen Fan. Das ist verrückt. Du wolltest mich in deinem Podcast haben, nachdem du über den Quarterback gesprochen hast, was für mich lustig ist.“

„Aber zurück zu Micah Parsons. Bruder, wir haben dich geschlagen.“ [42-10] Vor langer Zeit. „Ich verstehe nicht, warum er so verärgert darüber ist, was hier vor sich geht oder was auch immer der Fall sein mag.“

Die Handlung verschärft sich immer weiter auf den Spieler, der nicht auf Außengeräusche achtet. Es besteht jedoch eine gewisse Unsicherheit, dass dies das letzte sein wird, was wir von allen Beteiligten hören.

Laden Sie den 49ers Talk Podcast herunter und folgen Sie ihm