April 21, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Cannabis in Deutschland legalisieren: Können die Franzosen es kaufen und konsumieren?

Cannabis in Deutschland legalisieren: Können die Franzosen es kaufen und konsumieren?

In Deutschland ist eines der liberalsten Gesetze Europas zum Cannabiskonsum in Kraft getreten. Nach Malta im Jahr 2021 und Luxemburg im vergangenen Jahr hat Deutschland den Freizeitkonsum von Cannabis legalisiert.

Ab Montag, dem 1. April, erlaubt das Gesetz Erwachsenen über 18 Jahren den Besitz von 25 Gramm trockenem Cannabis in der Öffentlichkeit sowie von drei Cannabispflanzen zu Hause und nicht mehr als 50 Gramm.

Das Teilen Ihrer Ernte mit anderen ist ebenfalls verboten und muss an einem sicheren, verschlossenen Ort außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Im Umkreis von 100 m um eine Schule oder einen Spielplatz sowie auf Gehwegen ist der Verzehr zwischen 7 und 20 Uhr verboten.

Ein Gesetz, das es Franzosen verbietet, Cannabis zu besitzen oder zu kaufen, es sei denn, sie leben in Deutschland. Anders als in Amsterdam, wo jeder, der volljährig ist, in Coffeeshops Cannabis kaufen kann, richtet sich das deutsche Gesetz nur an Personen, die seit mehr als sechs Monaten in Deutschland leben.

Keine Toleranz gegenüber Touristen und Studenten

Um legal Drogen über den Rhein zu kaufen, muss man tatsächlich noch drei Monate und die Gründung von „Cannabis-Social-Clubs“ warten, diese gemeinnützigen Vereine dürfen maximal 25 Gramm und 50 Gramm pro Tag verkaufen. Tag für ihre Mitglieder. Einem Verein, der auf 500 Mitglieder begrenzt ist, können nur Erwachsene beitreten, die seit mehr als sechs Monaten in Deutschland leben.

Französische Grenzgänger, die dachten, sie könnten Cannabis in Deutschland legal kaufen und konsumieren, würden enttäuscht sein. „Der Gesetzestext ist fest. „An der Grenze lebende Franzosen und diejenigen, die zum Studieren oder in den Urlaub nach Deutschland reisen, können sie nicht behalten, anbauen oder konsumieren“, stellt das Europäische Verbraucherzentrum fest. In einer Pressemitteilung.

Siehe auch  Wyndham 10 erreicht Super 8 Wyndham Hotels in Deutschland mit neuem Hotel in Koblenz

In der Pressemitteilung heißt es, dass die französische Bevölkerung in Bezug auf die Cannabiskontrolle „immer freizügiger“ sein werde. „Ihnen drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln oder mindestens zwei Jahre Gefängnis wegen illegaler Einfuhr von Betäubungsmitteln“, lesen wir.

Nach dem Inkrafttreten dieses neuen Gesetzes in Deutschland forderte der Straßburger Bürgermeister Jean Parsekian (EELV) die Einrichtung eines lokalen „Experimentes“ innerhalb der Grenzstadt, um dem repressiven französischen Vorgehen mit „ergebnislosen“ Ergebnissen zu entkommen. .