April 16, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Chris Badia ist hart in Deutschland

Chris Badia ist hart in Deutschland

Chris Badia, der in der Schweiz sehr fit ist, hat beschlossen, seiner Karriere in diesem Winter-Transferfenster eine neue Wendung zu geben. Der ehemalige ivorische U23-Nationalspieler hat für die nächsten Saisons einen Vertrag bei Union Berlin unterschrieben. Leider scheint dieses Abenteuer für diesen Topscorer nicht gerade gut zu beginnen.

Der Bundesliga-Neuzugang Chris Badia kann in seinen letzten Wochen in der Schweiz nicht mehr mithalten. Der ivorische Stürmer hat seit seiner Ankunft in fünf Spielen nur 27 Minuten gespielt. Die Tage gegen Bayern (12 Minuten) und Leipzig (15 Minuten) sind sein Aushängeschild. In anderen Spielen saß er jede Minute auf der Bank. Am vergangenen Wochenende erschien der ehemalige Servette-Stürmer nicht auf dem Spielbericht.

Der Ivorer hat offensichtlich schwierige erste Starts in Deutschland. Bei seiner Ankunft verglich ihn Eichernens Trainer Nenad Bjelica jedoch mit einem gewissen Romelu Lukaku. “ Erinnert mich an Belgiens großartigen Stürmer Romelu Lukaku. Was die Ziele angeht, ist er ein sehr ähnlicher Typ. » Hoffen wir, dass er mit elf Jahren schon seinen Platz und sein Ziel gefunden hat.

Zur Erinnerung: Chris Bedia hat sich bei den Garnets in der Schweiz gut hervorgetan und in 68 Einsätzen 31 Tore und 6 Assists erzielt. Zum Zeitpunkt seines Transfers war er mit 10 Toren in 17 Tagen der beste Torschütze der Schweizer Division 1.

Samade Yah

Siehe auch  Deutschland war glücklich in den 1930er Jahren