Januar 27, 2023

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Craig Wolstad über das späte Fummeln der Patrioten: Ramondry Stephenson hatte die Verteidigung nicht „unter Kontrolle“.

Getty Images

Ein weiteres Patriots-Spiel, ein weiterer Pool-Bericht, der einen Schlüsselruf erklärt, der sie am Gewinnen hinderte.

Diese Woche hat Schiedsrichter Craig Wolstad die Entscheidung klargestellt, diesen Rollback nicht zu leiten Ramander StephensonSein Vorwärtsdrang wurde gestoppt, bevor er im Cincinnati 10 ins Stocken geriet.

Mit einem 22:18-Rückstand (nach einem 22:0-Rückstand) hatten die Patriots das erste Tor der fünf, 1:04 zu spielen. Stevenson bekam den Ball bei einer Übergabe, ging in die Mitte, wurde zurückgedrängt und Fummelte vor dem Sturz.

„Wie groß war das Interesse daran, ein Flop-Spiel zu sprengen, bei dem New England Ramondry Stephenson zurücklief, weil sein Fortschritt nach vorne ins Stocken geriet?“ Pool-Reporter Mike Reese von ESPN.com fragte Wrolstad nach dem Spiel.

„Um nach vorne zu kommen, muss die Abwehr den Läufer kontrollieren“, sagte Wolstad. „Er muss getragen und kontrolliert werden, hat im Grunde seine Füße hochgelegt. Wir hatten das Gefühl, dass er noch auf den Beinen war. Wir hatten also nicht das Gefühl, dass die Verteidigung ihn hielt und kontrollierte. Er war immer noch frei, um Meter zu bekommen und dann auch , gibt es offensichtlich noch eine Chance.“ zu stolpern.“

Stephenson übernahm nach dem Spiel die Verantwortung für das Fummeln und erklärte Reportern, dass er „Er versuchte, etwas zu erreichen„und“ wahrscheinlich [was] Ich tue mehr, als ich tun sollte.“

In Bezug auf die Möglichkeit, dass das Stück ins Stocken gerät, sagte Stephenson: „Es spielt keine Rolle, was ich denke. Lassen Sie die Fummelei los.“ Er gab zu, dass er um zusätzliche Yards kämpfte und „vielleicht hätte er einfach zu Boden gehen sollen“.

Siehe auch  Die Formel 1 bringt an diesem Wochenende tolle, attraktive Tarife nach Miami

Das passiert fast jedem Spieler. Er versuchte nicht zu fummeln. Er versuchte zu punkten. Defensive Spieler haben dabei ein Mitspracherecht, mit der Möglichkeit, den Ball zu treffen. Heute geht das so.

Heute ließ die Niederlage die Patriots auf 7-8 fallen, was ihren Weg in die Playoffs noch prekärer machte. Sie enden mit einem Besuch der Delfine und einem Ausflug nach Buffalo.