Juli 16, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Deutschland |  250.000 Menschen demonstrierten in Köln für den Frieden in der Ukraine

Deutschland | 250.000 Menschen demonstrierten in Köln für den Frieden in der Ukraine

(Köln) Rund 250.000 Menschen marschierten am Montag durch die Straßen Kölns, wo aus dem traditionellen Karnevalsmarsch eine Mobilisierung gegen den Krieg in der Ukraine wurde, teilten Polizei und Organisatoren mit.

Veröffentlichung um 23:03 Uhr
Aktualisiert auf 11:12 Uhr.

Friedensproteste wurden als Alternative zum Montagsmarsch organisiert, dem Höhepunkt von Deutschlands berühmtestem Karneval, der wegen des Ausbruchs des Coronavirus abgesagt wurde.

Die Veranstalter zählten „über 250.000“ Teilnehmer.

Viele von ihnen änderten ihre bunte Kleidung in die Farben der ukrainischen Flagge, blau und gelb.

Auf vielen der von den Demonstranten aufgestellten Tafeln stand „Love, not war“, „Stop boot“ oder „No war“.

Viele Festivalfans verspotteten ihn, ebenso der russische Präsident Wladimir Putin.

Einer von ihnen schuf mit einem Hammer in der Hand eine Karikatur und schrieb den ganzen Text der „guten alten Zeit“ unter Bezugnahme auf die diktatorische Herrschaft der ehemaligen Sowjetunion.

Ein weiterer Wagen war prominent, mit einer Friedenstaube, die während des Marsches von einer blutigen russischen Flagge gehisst wurde.

Während des Marsches wurde eine Schweigeminute eingelegt, die laut Organisatoren ein „starkes Zeichen gegen die Kämpfe in der Ukraine“ setzen sollte.

Die Demonstration findet am Tag nach mehreren Kundgebungen auf der ganzen Welt statt, die Hunderttausende Menschen mobilisiert hatten, um die Besetzung der Ukraine durch russische Streitkräfte zu verurteilen.

Allein in Berlin geht die Polizei von mindestens 100.000 Teilnehmern aus, die Organisatoren führten eine Zählung von 500.000 Teilnehmern durch.