Mai 27, 2022

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Deutschland baut seine Energieabhängigkeit von Russland stark ab

(Berlin) Deutschland, eines der vor dem Krieg in der Ukraine am stärksten von Russland abhängigen europäischen Länder, gab am Sonntag bekannt, dass es ihm bereits gelungen sei, diesen Trend vor allem bei Kohle und Öl drastisch einzudämmen.

Veröffentlichung um 20:10 Uhr.

Laut einer Erklärung des Wirtschaftsministeriums ist die Abhängigkeit von Russlands größter Volkswirtschaft von Russlands Ölimporten in den letzten Wochen von 35 % auf 12 % und von Kohle auf 8 % gegenüber 50 % gesunken.

Andererseits ist Russlands Abhängigkeit von Gas wichtig, und selbst wenn sie sinkt, betrug sie vor dem Ausbruch der russischen Invasion am 24. Februar 35 % gegenüber 55 %, betont das Ministerium.

„Wir haben in den vergangenen Wochen mit allen Beteiligten große Anstrengungen unternommen, um den Import fossiler Brennstoffe aus Russland zu reduzieren und unsere Versorgung zu diversifizieren“, sagte Wirtschafts- und Klimaminister Robert Hebeck.

Berlin hatte bereits vor einigen Wochen angekündigt, bis Ende dieses Jahres komplett auf russisches Öl und Kohle verzichten zu wollen. Die Bundesregierung setzt sich jetzt für ein europäisches Embargo gegen russisches Öl ein.

In Bezug auf Gas warnte er davor, dass es sehr schwierig sein würde, vor 2024 auf russisches Gas zu verzichten, insbesondere wenn das Land seine Importe von Erdgas und Flüssiggas aus Norwegen und den Niederlanden erheblich erhöht hätte.

Wenn Moskau seine Verteilung in der Region über Nacht einstellt, erwarten Beamte, dass das Land aufgrund eines Mangels an Industrie und der Unfähigkeit, normal zu funktionieren, in eine Rezession absinken wird.

Siehe auch  20 Jahre später sehen wir immer noch D-Mark