Januar 29, 2023

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Deutschland setzt auf synthetische Kraftstoffe

Das Verbot der Vermarktung von wärmebetriebenen Fahrzeugen in vielen Teilen der Welt bis 2035 scheint der deutschen Automobilindustrie nicht zu gefallen. BMW hat sich geweigert, diesen Motortyp vollständig vom Markt zurückzurufen, und Porsche entwickelt derzeit synthetischen Kraftstoff, damit der Verbrennungsmotor in exklusiven Anwendungen weiterleben kann. Diese Woche erfahren wir, dass die Bundesregierung das ähnlich sieht.

Bei einem Treffen mit anderen europäischen Ministern in Paris soll Bundesverkehrsminister Volker Wissing gesagt haben, Deutschland habe „Nein“ zum Vorschlag der Europäischen Kommission, überhitzte Fahrzeuge bis 2035 zu verbieten.

Er will, dass die deutsche Autoindustrie nach diesem Datum weiterhin Fahrzeuge baut, die mit Verbrennungsmotoren betrieben werden, aber nur unter der Bedingung, dass sie mit synthetischem Kraftstoff fahren. Aus seiner Sicht kann sich die Automobilindustrie von morgen nicht nur auf eine Energieart verlassen. Er sagt, Deutschland müsse „technisch neutral“ sein.

Italien ist der gleichen Meinung

Diese Sicht auf die Zukunft des Automobils wird insbesondere von anderen europäischen Ländern, darunter Italien, geteilt. Roberto Cingolani, der Verkehrsminister der italienischen Regierung, kämpft seit Monaten für die Rettung des Verbrennungsmotors, insbesondere für italienische Supersportwagen, die in sehr begrenzten Exemplaren verkauft werden. Das Auto von morgen wird durch synthetische Kraftstoffe, Wasserstoff oder Hybridantriebe diversifiziert sein. Cingolani schaut zu.

BMW M3 2022

Seine Beziehung zu Deutschland und Erdgas

Wir verstehen, dass Deutschland aufgrund der Art ihrer Kombination mehr in synthetische Kraftstoffe investieren möchte. Denken Sie daran, dass die Basis dieses Kraftstoffs Erdgas ist, von dem Deutschland derzeit stark abhängig ist.

Das Land war während der ersten beiden Weltkriege Vorreiter bei der Herstellung synthetischer Kraftstoffe, und Porsche plant, in Brasilien eine eigene Produktionsstätte für diese Kraftstoffe zu errichten. Nach Angaben des Herstellers wird sein synthetischer Kraftstoff die CO2-Emissionen seiner Fahrzeuge im Vergleich zu Benzin um bis zu 85 % reduzieren.

2022 Porsche 911 GT3 Touring

Allerdings ist zu beachten, dass der aktuelle Russland-Ukraine-Konflikt die Versorgung Deutschlands mit Erdgas, hauptsächlich aus Russland, unterbrechen könnte.

Sie könnten interessiert sein

Video: Synthetischer Kraftstoff, eine Alternative zur Zukunft?

Verwandtes Tag:
Synthetischer Kraftstoff

Siehe auch  Aktienmärkte enden unten; Der DAX-Index fiel laut Investing.com um 1,05 %