Januar 29, 2023

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Deutschland und Spanien schnitten im United Cup schlecht ab

Zverevs Deutschland und Nadals Spanien wurden am Samstag von der Tschechischen Republik bzw. Großbritannien mit 0:2 geschlagen und befinden sich in großer Not für ihre Debüts in den gemischten Teams und im United Cup, dem ersten Turnier der Tennissaison 2023. In seinem ersten ATP-Match seit sechs Monaten, einer Knöchelverletzung, die er sich im Halbfinale von Roland-Carlos zugezogen hatte, wirkte die frühere deutsche Nummer 2 der Welt, jetzt die Nummer 12, gegen den Tschechen Jiri Lehka (Nr. 81) mit 6: 4 verkrüppelt. 6-2 dominiert.

Die Tschechin Marie Bouskova (Nr. 24) fuhr dann zu einem 6: 2, 7: 5-Sieg über Jule Niemeier (Nr. 65) und bereitete in ihrem nächsten Spiel gegen Deutschland ein Treffen mit Laura Siegemund vor. (N.27) und Petra Kvitova (N.16) am Sonntag. Ein weiterer Führender des Turniers, der Spanier Rafael Nadal (Nr. 2), verlor zum ersten Mal in seiner Karriere gegen den Briten Cameron Norrie (Nr. 14) in drei Sätzen mit 3:6, 6:3, 6:4. „Es ist keine Katastrophe„Allerdings spielte die zweite Hälfte des Jahres 2022 weniger für „Rafa“, der bereits von körperlichen Problemen geplagt war.

Ich kann und sollte es besser machen, aber wie gesagt, ich habe noch nicht viel gespielt. Die Australian Open beginnen erst in zwei Wochen„, fuhr der 36-Jährige fort und listete Bereiche auf, in denen er sich verbessert hat. Katie Swann (N.145) gewann gegen Nuria Parisas Diaz (N.70), als Großbritannien Australien früher im Turnier gegen Spanien in der Gruppe mit 3:2 besiegte D. 2:0-Führung.

In Gruppe B dominierte die Nummer 1 der Welt, Ika Svitek, die Kasachin Yulia Putintseva mit 6:1, 6:3, um Polen den 1. Gesamtrang zu ermöglichen.

Siehe auch  Stellandis Schweigen über seine Pläne für Opel war in Deutschland verärgert