Januar 29, 2023

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Die Inflation wird in den kommenden Jahren voraussichtlich hoch bleiben

Geschrieben von:

Bemühungen, die Energiepreise zu kontrollieren, werden nichts bewirken. Die Inflation wird in Deutschland in den nächsten zwei Jahren hoch bleiben. Das ist die Botschaft von zwei Beamten in der deutschen Presse, da Europas führende Volkswirtschaft mit Inflationsraten konfrontiert ist, die es seit den 1950er Jahren nicht mehr gegeben hat. Was ihrer Ansicht nach eine geldpolitische Straffung durch die Europäische Zentralbank rechtfertigt, die versprochen hat, die Zinssätze anzuheben, um die Inflation zu bekämpfen.

Europas größte Volkswirtschaft wird mindestens zwei Jahre lang an der Inflation festhalten. Die Warnung kommt von der Zeitung Monika Schnitzer, Chefin der Wirtschaftsberater der Bundesregierung Rheinische Post. Das Problem sind natürlich die wahnsinnig gestiegenen Energiekosten durch den Krieg in der Ukraine.

Diesen Anstieg werden die Unternehmen für ihre Kunden bis mindestens 2024 fortsetzen. Was die Leitzinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB) rechtfertigt, antwortet Isabel Schnabel, Mitglied des EZB-Exekutivkomitees, im Echo. Frankfurter Allgemeine Zeitung. Als Mitglied des falkenhaften Lagers der EZB verteidigt er die langfristige Straffung der Geldpolitik der europäischen Bank.

Das Frankfurter Institut deutete vergangene Woche an, dass die Inflation auf Ebene der Eurozone darüber liegen würde. 2 % Ziel In drei Jahren. Erwarten Sie also nicht, dass sie das Bremspedal bald loslässt. Die Entscheidung wurde von Italien ausgepfiffen, aber angesichts dieser Reaktionen muss sich die EZB politischem Druck widersetzen, warnt ein Mitglied des EZB-Direktoriums.

►Weiterlesen: Die Inflation ist in Deutschland nach dem Auslaufen der Stützungsmaßnahmen wieder gestiegen

Siehe auch  Deutschland: Keine Frische bei Alpha Berlin