Mai 28, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Frankreich und Deutschland kooperieren bei privaten 5G-Netzprojekten in Industrie und Gesundheit

Deutschland und Frankreich werden 17,7 Millionen Euro für vier deutsch-französische Versorgungspläne für private 5G-Netze bereitstellen. Diese Mittel werden im Rahmen einer gemeinsamen Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für Projekte bereitgestellt, die im Mai 2021 veröffentlicht wurde. Zu den 4 erfolgreichen Projekten gehören 14 französische Unternehmen und 16 deutsche Unternehmen, insbesondere KMU. Ihr Ziel ist es, den Mehrwert von 5G im Rahmen verschiedener Utility-Events in Industrie, Gewerbe und Krankenhäusern zu demonstrieren.

„Der Aufbau des deutsch-französischen Ökosystems, das die Souveränität über 5G und zukünftige Netzwerktechnologien hat, wird eine Schlüsselrolle dabei spielen, Europa bei diesen Themen an die Spitze der Innovation zu bringen. 5G wird ein Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Industrie und die allgemeine Wettbewerbsfähigkeit sein., sagte der französische Wirtschaftsminister Bruno Le Maire Percy in einer Erklärung.

„Ein großer Schritt zur digitalen Souveränität“
„Wir machen einen großen Schritt in Richtung starker digitaler Souveränität über 5G. Es führt nicht nur die neusten Mobilfunkstandards ein, sondern zeigt auch, dass wir uns an deren Entwicklung beteiligen wollen.“, ergänzt Bundeswirtschaftsminister Robert Hebeck.

4 Projekte ausgewählt

  • 5G-OPER Zielt darauf ab, offene und / oder virtualisierte Hardware- und Softwarelösungen auf der Grundlage der offenen Konfiguration zu entwickeln. Es unterstützt die Umsetzung von drei weiteren ausgewählten Projekten und testet Partnerseiten für Industrie 4.0 in Frankreich und Deutschland.
    Partner: Fraunhofer IIS (ALLE), Fraunhofer HHI (ALLE), IABG (ALLE), NXP (GER), Smart Systems Hub (ALLE), TU Berlin (ALLE), TU Dresden (ALLE), Xelera (ALLE), Alsatis (FR), AW2S (FR), CEA-Leti (FR), Ekinops (FR), Eurecom (FR), Calre (FR), IRT b-com (FR), NXP (FR)
  • 5G4BP Zielt auf die Umsetzung der europäischen Lösung für 5G-Gerätenetze ab (Margin-Berechnung) und 5G-Funkzugangsnetze, die für den Zugriff auf private 5G-Netze (Industrie, Krankenhäuser, Technologieparks usw.) verwendet werden.
    Partner: Highstreet Technologies (ALLE), Xelera Technologies (ALLE), 6Wind (FR), Alsatis (FR), AW2S (FR), Spectronite (FR)
  • 5G bzw Erstellen von Betriebsplattformen, die über private 5G-Netzwerke, Robotik und datengesteuert kommunizieren, für minimalinvasive Prozesse, die mithilfe von Videobildgebung individuell angepasst werden. Demonstranten in Krankenhäusern in Berlin, Mannheim und Straßburg können miteinander laufen.
    Partner: Krankenhaus Mannheim (ALL), Charity Hospital Berlin (ALL), Fraunhofer IPA (ALL), Karl Storz (ALL), SectorCon (ALL) IHU Straßburg (FR), IRT b-com (FR), RDS (FR)
  • 5G-Forum Möchte zeigen, wie lokale 5G-Netze genutzt werden können, um die Patientensicherheit zu verbessern und die Integration zwischen medizinischen Geräten aufzubauen. Demonstratoren der RWTH-Universität in Aachen und Grenoble werden demonstrieren, wie wichtige und robotergestützte medizinische Geräte in 5G-erweiterte Videokonferenzfunktionen integriert werden können, um Fernunterstützung und Schulungen zu erleichtern, ohne die Verkabelung kontrollieren zu müssen.
    Partner: RWTH Aachen University (ALL), SurgiTAIX (ALL), Uniklinik RWTH Aachen (ALL), AMA (FR), eCential Robotics (FR), Haventure (FR)
Siehe auch  Chipknappheit reduziert die Autoindustrie in Deutschland, Frankreich und Brasilien