Februar 24, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Frau verklagt Hershey und sagt, Reeses Kürbisse hätten geschnitzte Gesichter haben sollen

Frau verklagt Hershey und sagt, Reeses Kürbisse hätten geschnitzte Gesichter haben sollen

Cynthia Kelly verklagte Hershey vor einem Bundesgericht in Florida mit der Begründung, dass Reese's Peanut Butter und andere Reese's-Produkte auf der Verpackung falsch dargestellt seien.
Bezirksgericht der Vereinigten Staaten für den mittleren Bezirk von Forida

  • Eine Frau verklagte Hershey, weil die Erdnussbutterkürbisse von Reese keine kleinen Gesichter haben.
  • In der Klage wird ein Rezensent zitiert, der das Produkt als „Schokoladenblase“ bezeichnete.
  • Ein Vertreter von Hershey teilte BI mit, dass sich das Unternehmen nicht zu anhängigen Rechtsstreitigkeiten äußere.

Eine Frau in Florida hat eine Klage gegen die Hershey Company eingereicht und behauptet, dass Reese's Peanut Butter Pumpkins und andere Feiertagsprodukte nicht so süß seien, wie sie auf ihrer Verpackung erscheinen.

Laut Gerichtsakten reichte Cynthia Kelly die Sammelklage am Freitag beim Central District Court in Florida ein. Die Klage erfordert ein Schwurgerichtsverfahren.

In der Beschwerde wird behauptet, dass „viele“ Peanut Butter-Produkte von Reese auf ihrer Verpackung spezifische skulpturale künstlerische Designs enthalten, die auf dem eigentlichen Produkt darin nicht zu finden sind. Das Dokument verweist als Beispiele auf Reese's Peanut Butter Pumpkins und Reese's White Chocolate Ghosts, die typischerweise im Oktober um Halloween herum verkauft werden.

„Der Reese's Cut-Kürbis ist auf dem Produktetikett mit geschnitzten Augen und einem Mund wie folgt abgebildet“, heißt es in der Klage. „Das eigentliche Reese's Peanut Butter Pumpkins-Produkt weist jedoch keine Augen- und Mundgravuren auf.“

Ein direkter Vergleich der Bilder aus Cynthia Kellys Klage gegen Hershey, die einen Reese's Peanut Butter Pumpkin auf der Verpackung (links) und einen Reese's Peanut Butter Pumpkin (rechts) zeigen.
US-Bezirksgericht für den Mittleren Bezirk von Florida

Als ein Hershey-Vertreter am Sonntag um eine Stellungnahme gebeten wurde, teilte er BI mit, dass sich das Unternehmen nicht zu anhängigen Rechtsstreitigkeiten äußere.

Siehe auch  Kernfusion: ein neuer Rekord, der uns dem Traum von sauberer Energie näher bringt

Die Klage befasst sich auch mit dem Problem der Peanut Butter Footballs von Reese, bei denen die Bänder auf der Verpackung abgebildet sind, bei der Präsentation des tatsächlichen Produkts jedoch „wie ein Ei aussehen“.

In der Beschwerde wird behauptet, dass die Produktetiketten „wesentlich irreführend“ seien und dass „viele Verbraucher durch ihre Verpackung getäuscht und in die Irre geführt wurden“.

Anzug beinhaltet Links Zu mehrere YouTube-Videos von Menschen, die Reese-Produkte öffnen und im Vergleich zum Produkt auf dem Bild vom darin enthaltenen Produkt enttäuscht sind.

„Was macht Reese? Schauen Sie sich das Bild auf der Verpackung an. Es ist wie ein Kürbis mit kleinen Gesichtern und Mündern – und dann öffnet man die Verpackung und bekommt dieses Monster heraus“, zitierte die Klage einen YouTube-Rezensenten.

In der Klage wird auch ein anderer Rezensent zitiert, der sagte, er sei „ein wenig enttäuscht“, als er feststellte, dass in den Kürbis kein Gesicht eingraviert sei, sondern dass es sich stattdessen um eine „Schokoladenblase“ handele.

In der Klage wird behauptet, dass Hershey in den letzten drei Jahren die Verpackung der Reese-Produkte geändert habe, um „Umsatz und Umsatz zu steigern“.

Verbraucher verklagen Marken wegen angeblich irreführender Werbung

Hershey's ist nicht das einzige Unternehmen, das dieses Jahr eine Sammelklage wegen irreführender Werbung einreicht.

Im März, Mann Er reichte eine Klage gegen die Buffalo Wild Wings ein Behauptung, dass die „Flügel ohne Knochen“ des Restaurants den „Flügeln ohne Knochen“ „näher“ seien. Stück Huhn.

Nima Rahmani, eine ehemalige Bundesanwältin, sagte dies zuvor gegenüber BI Das Verfahren gegen Buffalo Wild Wings ist schwach Denn um eine Sammelklage zu rechtfertigen, muss der Schaden „erheblich“ sein.

Siehe auch  Die Ukraine fordert Apple auf, den Verkauf von Produkten einzustellen und den Zugang zum App Store in Russland zu sperren

„Sie bekommen nur Hähnchenbrust mit weißem Fleisch“, sagte Rahmani. „Ist dir wirklich etwas passiert?“

In Kellys Klage gegen Hershey wird behauptet, dass sie in die Zuständigkeit für Sammelklagen falle, da der „streitige Sachverhalt“ mehr als 5 Millionen US-Dollar beträfe und mehr als 100 Personen betreffe.