Februar 24, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Für die KI-Funktionen des Galaxy S24 sind ein Samsung-Konto, ein Google-Konto und eine Internetverbindung erforderlich

Für die KI-Funktionen des Galaxy S24 sind ein Samsung-Konto, ein Google-Konto und eine Internetverbindung erforderlich

Galaxy AI wird das wichtigste Schlagwort sein, auf das sich Samsung konzentrieren wird, wenn es später in diesem Monat die Galaxy S24-Serie auf den Markt bringt. Die nächste große Produktpalette des Unternehmens wird mehrere Hardware-Upgrades mit sich bringen, aber es ist die Softwareseite, die die Show stehlen wird.

Die Galaxy S24-Reihe wird über mehrere KI-Funktionen verfügen, die verschiedene Aspekte des Benutzererlebnisses verbessern. Das Galaxy S24, S24+ und S24 Ultra werden beispielsweise über ein leistungsstarkes Fotobearbeitungstool namens Geneative Edit verfügen, mit dem Benutzer Objekte aus Fotos verschieben oder entfernen und sogar neue Details zu vorhandenen Fotos hinzufügen können.

Mit der Live-Übersetzungsfunktion können Sie unterdessen in Fremdsprachen kommunizieren, indem Sie Übersetzungen in Echtzeit bereitstellen. Die Samsung Notes-App wird in der Lage sein, Textabsätze automatisch in leicht lesbare Aufzählungspunkte umzuwandeln, und KI wird Dinge wie Samsungs Tastatur-App und das Hintergrundbild für den Startbildschirm steuern.

Einige Funktionen werden auf dem Gerät ausgeführt, ohne dass eine Internetverbindung erforderlich ist, ähnlich wie bei Samsungs virtuellem Assistenten Bixby. Doch wie Samsung im offiziellen Teaser zum Launch des Galaxy S24 Unpacked bestätigte, wird nicht alles offline funktionieren.

Der Teaser von Samsung weist auch darauf hin, dass für alle Galaxy AI-Funktionen Samsung erforderlich ist Und Google Benutzerkonto. Für ein optimales Erlebnis ist bei Galaxy-Geräten bereits die Anmeldung sowohl bei einem Google- als auch bei einem Samsung-Konto erforderlich, und dies wird bei der Galaxy S24-Reihe natürlich noch wichtiger sein.

Wir müssen auf den offiziellen Start des Galaxy S24 warten, um herauszufinden, welche seiner KI-Funktionen Daten über das Internet senden und empfangen und welche nicht. Das Warten wird nicht lange dauern, denn Samsungs nächstes Flaggschiff soll in nur zwei Wochen vorgestellt werden (und voraussichtlich Ende Januar in die Regale kommen).

Siehe auch  Der Google Pixel Fold-Deal halbiert den Preis