Februar 24, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

In Deutschland steigt die Inflation – Leconomiste Maghrebin

In Deutschland steigt die Inflation – Leconomiste Maghrebin

„Die deutsche Inflation hat sich im Februar beschleunigt und ist im Jahresvergleich um 9,3 % und im Monatsvergleich um 1 % gestiegen“, teilte das Statistische Zentralamt (Destatis) mit. Der Anstieg der Verbraucherpreise im Vergleich zu anderen Ländern in der EU war höher als von den Ökonomen des Präsidiums erwartet.

Dem Bericht zufolge haben insbesondere Energie- und Lebensmittelpreise einen erheblichen Einfluss auf die Inflationsrate der größten Volkswirtschaft der EU. Vorläufige Daten zeigten, dass die Lebensmittelpreise im Februar ein überdurchschnittliches Wachstum von 21,8 % im Vergleich zum Vorjahresmonat aufwiesen. „Trotz der Minderungsmaßnahmen waren die Energiepreise im Februar 2023 um 19,1 % höher als im Februar 2022“, sagte Testatis.

„Da die Energiepreise voraussichtlich nicht so stark steigen werden wie im Frühjahr 2022, könnte sich die Inflationsrate in den kommenden Monaten abschwächen, was nicht bedeutet, dass die Inflation vorbei ist“, sagte Ralf Solwein, Wirtschaftsforscher bei der Commerzbank, gegenüber Reuters. .

Die Inflation wird in Europa weiter steigen

Der Destatis-Bericht folgt früheren Veröffentlichungen der französischen und spanischen Statistikämter, die zeigten, dass die steigenden Lebensmittel- und Energiepreise einen Schlag für die zweit- und viertgrößten Volkswirtschaften der Eurozone bedeuteten. Berichten zufolge setzten die Verbraucherpreise in beiden Ländern ihren Aufwärtstrend im Februar fort.

Ökonomen gehen davon aus, dass die Inflation in der aus 20 Nationen bestehenden Eurozone in den kommenden Monaten weiter steigen wird, was die Europäische Zentralbank zu weiteren Zinserhöhungen veranlassen wird.

Die EZB hat bereits zugesagt, die Zinsen im März um 50 Basispunkte auf 3 % anzuheben. Bundesbankpräsident Joachim Nagel hatte zuvor davor gewarnt, dass die Zinsen aufgrund der hohen Inflation möglicherweise über März hinaus deutlich angehoben werden müssen.

Siehe auch  PSFP: Frankreich und Deutschland fordern Verlängerung der Übergangsfrist