April 15, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Krieg in der Ukraine: Emmanuel Macron wird von Deutschland und den USA zum Befehlshaber eingeladen … Entfremdet Frankreich seine Verbündeten?

Krieg in der Ukraine: Emmanuel Macron wird von Deutschland und den USA zum Befehlshaber eingeladen … Entfremdet Frankreich seine Verbündeten?

essentiell
Vor fast einer Woche äußerte Emmanuel Macron die Möglichkeit, europäische Truppen auf ukrainischen Boden zu schicken, um Q zu unterstützen. Deutschland hat den Bericht scharf kritisiert.

Ist Emmanuel Macron zu schnell auf die Frage der französischen Unterstützung der Kiewer Streitkräfte direkt auf ukrainischem Boden eingegangen? Obwohl das Staatsoberhaupt am vergangenen Montag, dem 26. Februar, bestätigte, dass er die Präsenz französischer und europäischer Truppen in der Ukraine „nicht ausschließt“, wurde der französische Präsident mehrfach von deutschen und amerikanischen Beamten zur Ordnung gerufen.

mehr lesen:
Krieg in der Ukraine: Truppen schicken, Waffen liefern … Warum die Spannungen zwischen Paris und Berlin Wladimir Putin in die Hände spielen

Seitdem haben Deutschland und die Vereinigten Staaten jede Idee einer direkten militärischen Intervention in der Ukraine abgelehnt, doch Emmanuel Macron brachte sie an diesem Dienstag, dem 5. März, erneut zur Sprache. In einer Rede in Prag (Tschechische Republik) forderte der französische Präsident die Verbündeten der Ukraine auf, „den Job zu machen“: „Wir nähern uns in unserem Europa sicherlich einem Moment, in dem es angebracht ist, keine Feiglinge zu sein.“ Staatspräsident.

„Der Krieg ist auf unserem Boden zurückgekehrt, und unaufhaltsame Kräfte vergrößern die Bedrohung und greifen uns jeden Tag an: Wir müssen der Geschichte und dem Mut, den sie repräsentiert, gerecht werden.“

„Das hilft nicht wirklich.“

Französischer Präsident warnt vor „Geist der Niederlage“. Es wurde keine Warnung ausgesprochen, um die wachsenden Spannungen zwischen Deutschland und Frankreich, insbesondere in der Ukraine-Frage, zu lösen. Weil Emmanuel Macrons Lektion in Sachen Tapferkeit auf der anderen Seite des Rheins so schlecht ankam: „Wir brauchen keine Debatten darüber, mehr oder weniger mutig zu sein“, sagte der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius, der derzeit mit einem Fall kämpft. Das tut es nicht. „Es hilft nicht wirklich, die Probleme zu lösen, die wir haben.“

Siehe auch  Fußball-Europameisterschaft - UEFA-Index: Italien, Deutschland, Spanien, Frankreich anwesend!

mehr lesen:
Der Krieg in der Ukraine: Motive, Ursprünge, französische Position … 7 Fragen zu außereuropäischen Waffen, die die EU kaufen möchte

Auch in Washington gibt es trotz der scharfen Verurteilung der Äußerungen des französischen Präsidenten durch den Kreml Bestrebungen, den Brand zu löschen. An diesem Dienstag, dem 5. März, bestätigte der Sprecher des Weißen Hauses, John Kirby, dass „es in der Ukraine keine US-Truppen gibt“: „Wissen Sie was? Präsident Selenskyj ist nicht so. Er verlangt Werkzeuge und Fähigkeiten … Er hat nie nach ausländischen Truppen gefragt.“ für sein Land zu kämpfen. Und dann? Der Schaden wurde bereits angerichtet, als der französische Außenminister Stéphane Sejournay „an die Front“ geschickt wurde, um Frankreichs Position in der Ukraine-Frage klarzustellen: Er bestand darauf, dass wir „Russland unter Kontrolle halten müssen“, ohne „einen Krieg anzuzetteln“. Der Chef der französischen Diplomatie erklärte zudem, dass es „keinen deutsch-französischen Konflikt“ gebe.

Wenn wir vor den Expansionskräften einen Schritt zurücktreten, ist das eine Botschaft an sie, einen Schritt nach vorne zu machen.

Wir hoffen, dass wir jetzt handeln und die Ukraine weiterhin unterstützen müssen. pic.twitter.com/dbpCbYBCuu

— Stéphane Séjourné (@steph_sejourne) 5. März 2024

Unter Kiews Verbündeten erhebt Frankreich nach wie vor seine Stimme, um den Druck auf russische Beamte zu erhöhen. Damit soll ausgedrückt werden, dass alle Perspektiven auf dem Tisch liegen, einschließlich eines offenen Krieges mit den russischen Streitkräften. Auch an der Front scheint Frankreich auf den Knien zu liegen: Drei französische Militärflugzeuge seien über dem Schwarzen Meer von russischen Streitkräften abgefangen worden, teilte der Kreml mit. Paris bestreitet, dass seine Flugzeuge 40 Kilometer von der russischen Grenze entfernt seien…

Siehe auch  Hat Deutschland schon "die EU-Ratspräsidentschaft verlassen, um sich nicht in den Wahlkalender einzumischen"?