Februar 24, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Musiala ehrte Beckenbauer mit einem Doppelpack und die Bayern gewannen

Musiala ehrte Beckenbauer mit einem Doppelpack und die Bayern gewannen

Jamal Musiala startet für Bayern München am 12. Januar 2024 gegen Hoffenheim in der Allianz Arena (Tobias Schwarz)

In eisiger Atmosphäre (- 8 Grad) und zu Ehren von Franz Beckenbauer dominierte Bayern München zu Beginn des 17. Spieltags der Deutschen Meisterschaft Hoffenheim und setzte Bayer Leverkusen unter Druck.

Dank des Sieges, ausgeglichen durch die Doppeltore von Jamal Musiala (18. und 70. Minute), haben die Bayern 41 Punkte und damit einen weniger als Bayer Leverkusen, der am Samstag (15.30 Uhr) auf den Rasen der Bayern reist.

Die Männer von Xabi Alonso brauchen einen Sieg, wenn sie diesen Herbst den Titel gewinnen wollen. Andernfalls könnten die Bayern ihnen das Spiel verderben, indem sie am 24. Januar Union Berlin empfangen und das Spiel am 13. wegen Schneesturms verschoben wird.

Die Temperaturen am Freitagabend entmutigten die 75.000 Zuschauer in der Allianz Arena nicht, die ihre erste Hommage an Kaiser Franz Beckenbauer erwiesen, der am 7. Januar im Alter von 78 Jahren in Salzburg starb und am Freitagnachmittag im engsten Familienkreis beigesetzt wurde. Am kommenden Freitag treffen sie sich zum Finale in der Allianz Arena.

Unter der Stimme des gerade 21 Jahre alt gewordenen Franz betraten die Spieler das Spielfeld. Im Herbst 1966 war Beckenbauers Aufführung von „Kutten Freunde kan Niemand Drennen“ Teil eines Abends mit Notizen zur Musik von John Miles.

Das gleiche Lied erklang beim Führungstreffer von Jamal Musiala in der 18. Minute. Der von Leroy Sane eingewechselte deutsche Stürmer trickste den Hoffenheimer Torwart aus, der vom Pfosten unterstützt wurde.

– Die Dose ist noch da –

Siehe auch  Nach Russland Deutschlands China-Versuchung

Nach 12 Minuten unmotivierter Betrachtung des 12. Manns der Münchner Südkurve-Ultras war die Stimmung sechs Minuten zuvor um ein paar Dezibel angestiegen.

Trotz einiger gefährlicher Konter der Hoffenheimer verbarg sich die Truppe von Thomas Tuchel nicht und kontrollierte das Geschehen. In der 58. Minute fand Musiala erneut den Pfosten von Oliver Baumann, Sekunden später per Wiederanpfiff von Manuel Neuer im Mittelkreis.

Nach und nach erhöhten die Münchner den Druck auf das Baumann-Tor, doch als sie das Spiel in der Hand hatten, erlitten sie kurz hintereinander drei Panikattacken, zwei durch Maximilian Beier und einen durch Andrej Kramaric.

Zweimal (62. und 63.) rettete Neuer seine Mannschaft, dann rettete der Bayern-Torwart mit der Latte (64.).

Doch wiederum mit einem genialen Antritt und diesen von ihm geheim gehaltenen Beinpässen nutzte Musiala Sanes Staffel in der 70. Minute aus, um die Allianz Arena zu befreien.

Nach einem gefährlichen Tackling gegen Matthias Dell, der in der 73. Minute logischerweise die zweite Gelbe Karte erhielt, war Hoffenheim in der letzten Viertelstunde auf zehn Mann reduziert.

„Bambi“ Musiala traf in der 87. Minute unter Jubel in der Allianz Arena nach einer hochkarätigen Begegnung.

In der Verlängerung erzielte Harry Kane sein 22. Tor in 16 Bundesligaspielen. Robert Lewandowski stellte mit 22 Toren im Hinspiel der Deutschen Meisterschaft 2020/21 einen Rekord auf (er beendete das Jahr mit 41 Toren).

tba/bm