April 16, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Strom ist in Deutschland nicht beliebt

Strom ist in Deutschland nicht beliebt

Im Februar 2024 gingen die Zulassungen von Elektroautos um 15,4 % auf nur noch 27.479 Einheiten zurück. Der gesamte deutsche Markt wuchs um 5,4 %, es wurden 217.388 Fahrzeuge auf die Straße gebracht.

Im Februar 2024 waren in Deutschland lediglich 27.479 Elektrofahrzeuge zugelassen (-15,4 %). © Volkswagen

Trotz eines Wachstums von 19,1 % im Januar 2024 erholt sich der deutsche Markt weiter und verzeichnete im Februar nur 5,4 %. Es wurden 217.388 Datensätze registriert.

Laut Daten der Automobilbundesbehörde (KPA) gingen die Zahlen für Elektrofahrzeuge im Februar jedoch um 15,4 % zurück.

Genug, um mit 27.479 Einheiten einen Marktanteil von 12,6 % vorzuweisen, verglichen mit 18,4 % im Gesamtjahr 2023. Deutschland zahlt für die Kürzungen der Hilfsleistungen, die die Regierung im vergangenen Dezember erwirkt hat.

Der Markt für Elektroautos hat sich auf den Kopf gestellt„, Verweise Constantine CalEin Experte von EY. Der negative Trend wird sich nur verschlimmern“Wenn die Preissenkung für Elektroautos im April endet„, prognostiziert Constantin Gall.

Einige Hersteller bieten derzeit deutliche Preisnachlässe auf ihre Elektroautos an, um das Ergebnis des Umweltbonus zu schmälern, allerdings müssen diese Maßnahmen innerhalb eines bestimmten Zeitraums erfolgen.„, er erklärt.

Renault leidet unter einem Abschwung beim Strom

Vollelektrische und Plug-in-Hybridfahrzeuge wurden im Februar insgesamt 42.054 Mal zugelassen, ein Rückgang von 5,3 % im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Dabei liegt Volkswagen mit 40.361 Neuzulassungen (+2,1 %) im Monatsverlauf an der Spitze. Mercedes liegt auf Platz zwei (20.070; -7,4 %), BMW (16.096; +8,1 %), gefolgt von Skoda (15.848; +15,3 %).

Siehe auch  Mukkos Alter lässt in Deutschland Zweifel aufkommen

Nur 2.575 Einheiten im Februar 2024 (-28,6 %), teilweise aufgrund der starken Verlangsamung des Renault-Elektromarkts. Erfreulicherweise verzeichnete Dacia mit 5.851 Einheiten ein Plus von 22,1 %.

Peugeot, Citroën und DS verzeichneten ein Wachstum von +12,9 %, +11,6 % bzw. +74,6 %, die Volumina blieben jedoch sehr niedrig. (mit AFP)