Mai 26, 2022

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Weigerung, Waffen zu liefern | Die Ukraine wirft Deutschland vor, Putin zu fördern

(Kiew) Der Leiter der ukrainischen Diplomatie, Dmytro Kouleba, beschuldigte Deutschland am Samstag, Wladimir Putin zu „ermutigen“, nachdem Berlin sich aus Angst vor einer russischen Invasion geweigert hatte, Waffen nach Kiew zu liefern.

Gepostet um 10:32

Russland hat Zehntausende seiner Truppen an der Grenze zur Ukraine stationiert, und Westler haben mit einer Invasion gedroht.

Unterdessen haben die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich und die baltischen Staaten angekündigt, Waffen, insbesondere Flugabwehr- und Panzerabwehrraketen, in die Ukraine zu liefern.

Deutschland seinerseits lehnte die Idee ab, Waffen in die ehemalige Sowjetrepublik zu schicken, und sagte am Samstag, es werde der Ukraine im Februar ein „Feldlazarett“ zur Verfügung stellen.

Fotoarchiv Reuters

Dmitry Kuleba, Präsident der Ukrainischen Diplomatie

„Heute ist die Einheit des Westens wichtiger denn je für Russland“, sagte er. Kouleba reagierte auf Twitter.

„Die deutschen Partner müssen aufhören, die Einheit durch solche Worte und Taten zu untergraben, und Wladimir Putin ermutigen, eine neue Offensive gegen die Ukraine zu starten“, betonte er.

Die Ukraine sei „dankbar“ für die Unterstützung, die sie Deutschland bereits gewährt habe, aber „ihre aktuellen Aussagen sind enttäuschend“, fügte Kouleba hinzu.

Deutschland habe der Ukraine bereits Atemschutzmasken geliefert und schwer verletzte ukrainische Soldaten würden in deutschen Krankenhäusern behandelt, sagte Bundesverteidigungsministerin Kristin Lambrecht am Samstag in einem Interview mit der Sonntagsausgabe der Zeitung. Die Welt.

Aber er betonte, dass „Waffenlieferungen derzeit nicht dazu beitragen“, die Krise abzumildern.

Während Russland jeden Angriffsplan ablehnt, besteht es darauf, dass eine schriftliche Garantie für seine Sicherheit verlangt wird, insbesondere wenn die Ukraine kein Mitglied der NATO ist.

Siehe auch  Zitiere neue Romane à Konverter für Feuer ses achats am Rhein