August 19, 2022

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Das Bitten um Wasser ist in Deutschland ein heiliger Akt


Ich binUnterschreibt weiter. Wie berichtet Internationale Post, Deutschlands Gastronomiebranche ist wütend, wenn Kunden sich weigern, eine kostenlose Karaffe Wasser zu trinken – immer wieder. Dies ist in Frankreich der Fall. Wenn Sie die Tür einer Bar oder eines Restaurants aufstoßen, sind die Kosten für Trinkwasser in der Rechnung für Ihre Mahlzeit enthalten, was von der Generaldirektion für Betrugsbekämpfung bestätigt wurde.

In Deutschland wird man mit einem solchen Antrag schlecht aufgenommen. „Preisgestaltung ist Geschäft Die Restauratoren Das ist in Ordnung“, behauptete der Chef einer großen Restaurantgewerkschaft gegenüber der deutschen Presse. Und um ein Szenario fortzusetzen: „Wenn zehn verschwitzte Radfahrer kommen und um einen Liter kostenloses Wasser bitten, können wir sie nicht kostenlos geben, weil Service und Reinigung von Gläsern und Tischen Geld kosten.“

Diese Haltung konnte sich auch auf europäischer Ebene durchsetzen. 2019 wollte eine Richtlinie aus Brüssel Restaurants dazu zwingen, Leitungswasser umsonst oder für „geringes Entgelt“ zur Verfügung zu stellen. Gegen heftigen Widerstand der deutschen Gastronomie wurde „Empfehlung“ der „Verpflichtung“ vorgezogen.

WeiterlesenEU: Frankreich geht sehr zurückhaltend mit der Lobbystruktur um

Leitungswasser-Restaurants sind nicht profitabel genug

Warum so eine Situation? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach. Tatsächlich notierte die deutsche Presse, dass das Menü in Goethes Land „vergleichsweise günstig“ sei. Magazin Die Zeit. Für viele Unternehmen wird der Umsatz jedoch hauptsächlich aus dem Verkauf von Getränken generiert. Anderswo in Europa ist es ähnlich. Auch VerkaufLeitungswasser Heute wäre es eine Aktivität, die nicht mit den Gewinnen aus dem Verkauf von Flaschenwasser konkurrieren würde.

Bei einem Preis von 8 Euro pro Liter muss man sagen, dass es schwierig ist, viel Gewinn zu machen. Zum Beispiel im Jahr 2013 die m3 Trinkwasser 5,31 in Euro angezeigtUFC – was zu wählen. Auf Liter reduziert, wird der Preis lächerlich (0,00531 €/l), vor allem wenn dieses Wasser 1.000-fach verkauft wird und sein Preis für die Gastronomie weniger günstig ist.

Siehe auch  Die Stadt Le Havre organisiert einen Wettbewerb, eine Reise nach Deutschland zu gewinnen

Ist abgefülltes Wasser schlecht für die Umwelt?

Heute beginnen einige Fachleute auf diesem Gebiet ihre Meinung zu ändern, hauptsächlich die jüngere Generation. „Wenn meine Kunden mehr Wasser trinken, werden sie mehr trinken Alkohol. Wenn sie eine teure Wasserflasche ergattern, haben sie sie Kater am nächsten Tag und können nicht zurückkehren, bis sie geliefert werden. Das ist schlecht fürs Geschäft“, witzelt Billy Wagner, Inhaber eines Sternerestaurants in Berlin. Insbesondere sind die Kosten für die Gesellschaft nicht neutral. Tatsächlich können nach Angaben des Restaurants mit Pfandflaschen gefüllte Kisten Bandscheibenvorfälle bei seinen Mitarbeitern verursachen. Krankenstand.

WeiterlesenGewässer in Afrika: Wir müssen jetzt handeln!

Ein weiterer Grund, auf dieses Flaschenwasser zu verzichten, sind die Kosten für die Umwelt. Das deutsche Magazin erwähnt die Studie „Ein Tipp: Tippen“. „Die Emissionen von Mineralwasser sind 586-mal höher als die von Leitungswasser. 2019 hat Deutschland rund 1,1 Milliarden Liter Mineralwasser importiert und 334 Millionen exportiert“, sagen die Forscher. Andernfalls, Im Kontext der globalen Erwärmung Und bei wiederholten Hitzewellen ist die Bereitstellung von Wasser für 8 Euro pro Liter oder kleinen Gläsern Wasser nicht wirklich die beste Lösung.