August 19, 2022

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Deutschland schließt Truppenabzug aus Afghanistan ab

Deutschland zog seine Truppen früher als erwartet aus Afghanistan ab. Im Mai geplant und für den 4. Juli geplant, wurde sie am Dienstag, 29. Juni, vom deutschen Verteidigungsministerium umgesetzt und beendete damit Deutschlands schlimmste Militäroperation seit dem Zweiten Weltkrieg.

Der Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten Lesen Sie das auch Der US-Abzug aus Afghanistan zur Sicherung des Friedensprozesses ist bis zum 4. Juli fortgeschritten

„Nach fast zwanzig Jahren Einsatz sind sie die letzten Spieler in unserem Zug band [“forces armées”] Er hat Afghanistan heute Abend verlassen. Sie sind jetzt auf dem Heimweg.“Das erklärte Verteidigungsministerin Annegret Gromb-Karanbauer in einer Erklärung.

„Ein historisches Kapitel geht zu Ende, dies ist ein ernsthafter Einsatz, der den Zug herausgefordert und gestaltet hat, in dem sich der Zug im Kampf bewährt hat. Es war eine Mission, bei der Angehörige unserer Streitkräfte an Leib und Seele verwundet wurden., Er fügte hinzu. Nach Angaben der Bundeswehr wurden bei der 2001 begonnenen Militäroperation 59 deutsche Soldaten – 35 im Krieg oder nach militanten Angriffen – getötet.

Lesen Sie das auch Afghanistan: NATO-Verbündete beginnen am 1. Mai mit Truppenabzug

Die letzten Soldaten wurden von vier Armeeflugzeugen aus dem Marmal-Feldlager in Masar-i-Sharif geflogen. Dabei handelt es sich um zwei deutsche A400M-Transportflugzeuge und zwei amerikanische C-17-Flugzeuge.

Druck aus Washington

Bis zum Truppenabzug im Mai rechnet das deutsche Bataillon noch mit rund 1.100 Soldaten der International Security Assistance Force, die im Kampf gegen den Terrorismus ausbilden, beraten und unterstützen.

Der jüngste Abzug der Bundeswehr musste deutlich beschleunigt werden, nachdem die US-Administration von Präsident Joe Biden den Abzug der dort seit zwanzig Jahren stationierten Truppen beschleunigt hatte.

Siehe auch  Deutschland und die Niederlande haben die Abschiebung nach Afghanistan gestoppt

Als wichtiger Truppensteller versprachen die USA zunächst den Abzug am 11. und 20. September Septembere Das Jahr der Terroranschläge der islamischen Organisation Al-Qaida in den USA. Washington will vor dem 4. Juli, dem US-amerikanischen Nationalfeiertag, internationale Truppen abziehen.

Der Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten Lesen Sie das auch Joe Biden verspricht, dass die USA Afghanistan nach dem Abzug weiterhin unterstützen werden

Am stärksten an Afghanistan beteiligt sind bislang die USA, Deutschland, die Türkei, das Vereinigte Königreich und Italien. Diese fünf Länder haben 6.000 der 9.592 Soldaten entsandt, die von 36 NATO-Mitgliedstaaten rekrutiert wurden.

Mehr fragen Können die Taliban die Macht in Afghanistan wiedererlangen?

Le Mont mit AFP und Reuters