Oktober 1, 2022

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Deutschland und Polen: Die Ursache einer Flussverschmutzung ist unbekannt

Polens Klimaminister sagte am Sonntagabend, Quelle und Quelle der Verschmutzung in der Oder, die entlang der polnisch-deutschen Grenze verläuft, seien unbekannt.

• Weiterlesen: Deutschland und Polen: „Überall tote Fische“ in der Oder

• Weiterlesen: [EN VIDÉO] Bereitschaftspolizei intervenierte gegen Pro-Klima-Demonstranten in Deutschland

An den Ufern von Flüssen in Polen und Deutschland werden noch tagelang Dutzende toter Fische gefischt.

Bis heute „hat keine Analyse das Vorhandensein toxischer Substanzen bestätigt“, sagt M.mich Anna Moskwa nach einem Treffen mit ihrer deutschen Amtskollegin Steffi Lemke in Stettin im Nordwesten Polens.

Laut Mmich Moskwa sagte, dass die Analyse von geborgenem Fisch das Vorhandensein von Quecksilber oder Schwermetallen nicht bestätigte. Die einzige festgestellte Anomalie ist der hohe Sauerstoffgehalt im Wasser.

„Wir analysieren verschiedene Möglichkeiten: die Einführung gefährlicher Materialien und natürliche Bedingungen, Dürren und Hitzewellen.

Laut Mmich Lemke gehe es nun darum, „die Auswirkungen der Katastrophe zu minimieren“ und weitere Schäden nach Möglichkeit zu verhindern.

„Inwieweit wird diese Katastrophe die Umwelt beeinträchtigen und für wie lange – Monate, vielleicht Jahre“, sagte er gegenüber Reportern.

Die beiden Minister versicherten, dass es zu keiner Beeinträchtigung des Grundwassers oder des Trinkwassers auf beiden Seiten des Flusses durch Verschmutzung des Flusses kommen werde.

Am Samstag hatte die polnische Polizei eine Belohnung von 210.000 Euro ausgesetzt, um den Verursacher der Verschmutzung zu finden.

Die polnische nationalistisch-populistische Regierung wurde sowohl von Polen als auch von Deutschland verurteilt.

Der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki gab am Samstag zu, dass er „am 9. oder 10. August“ über die Situation informiert wurde, während die ersten Anzeichen einer Kontamination am 26. Juli rund um die polnische Stadt Oława (Südwesten) zu verzeichnen waren.

Siehe auch  Tony Cruise, der größte Mann Spaniens und Deutschlands, gibt seinen internationalen Ruhestand bekannt

Opposition, Kommunen und Umweltverbände fordern den Rücktritt der Verantwortlichen, darunter eines stellvertretenden Ministers, der am Donnerstag zum Baden in der Oder aufgerufen hatte.

Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen.

Die Oder, die zunächst Polen durchfließt und eine natürliche Grenze zwischen Polen und Deutschland bildet, gilt seit vielen Jahren als relativ sauber und beherbergt etwa 40 Fischarten, die viele Vogel- und Tierarten anziehen.