Mai 26, 2022

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Deutschland verzeichnete im zweiten Quartal eine Konsumerholung

Von

Reuters

Veröffentlicht am



24. August 2021

Als Deutschland im zweiten Quartal zum Wirtschaftswachstum zurückkehrte, wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) schneller als erwartet, mit einer deutlichen Erholung der privaten Haushalte und einem Anstieg der öffentlichen Ausgaben im Zusammenhang mit der Schuldenfinanzierung nach der Krise.

Konsum in Deutschland im zweiten Quartal gestiegen – Reuters

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) vom Dienstag wuchs das BIP in Deutschland von April bis Juni um 1,6 % gegenüber dem Vorquartal, ein Plus von 1,5 %.

Diese Erholung der ersten Wirtschaft der Eurozone folgt einer Schrumpfung, bei der ihr Volumen im ersten Quartal auf 2% revidiert wurde.

Basierend auf saisonalen Schwankungen und arbeitstäglich bereinigten Daten stieg das deutsche BIP mehr als ein Jahr lang um 9,4 %, während die Wirtschaftstätigkeit des Landes Ende 2019 um 3,3 % zurückging. Der Ursprung der Gesundheitskrise hängt mit Govt-19 zusammen.

Der Eigenverbrauch trug 1,6 Prozent zum Gesamtwachstum bei, ein Plus von 3,2 Prozent im zweiten Quartal.

Die Deutschen finanzierten ihre Konsumausgaben über das Gefängnissparen: Die Sparquote sank auf 16,3 %, nachdem sie im ersten Quartal einen Rekordwert von 22 % erreicht hatte.

Der allgemeine Konsum stieg um 1,8 % und trug 0,4 % zum BIP-Wachstum bei. Das Haushaltsdefizit ist darauf zurückzuführen, dass die öffentlichen Ausgaben dazu dienen, die Auswirkungen der Gesundheitskrise auf eine Wirtschaft abzumildern, die durch ein beispielloses Marktkreditprogramm finanziert wird. 80,9 Mrd.

Insgesamt liegt Deutschlands allgemeines Defizit bei 4,7% des BIP, ein 26-Jahres-Hoch, das der Ökonom der ING Bank, Carsten Preski, als „die Umkehrung der Währung. Die schnelle Erholung der Wirtschaft“ bezeichnet.

Das von der Bundesregierung aufgelegte Konjunkturprogramm zur Stützung der Wirtschaft dürfte bis Ende dieses Jahres wieder das Vorkrisenniveau erreichen, wird aber der Regierung aus der Krise ein schweres Erbe hinterlassen. , sagte Carsten Presky.

Siehe auch  Yugon Bay: Im Zoo in Deutschland wie in Yugon

Im Vergleich dazu stieg das BIP im zweiten Quartal in der Eurozone um durchschnittlich 2 % und in anderen großen Volkswirtschaften in Frankreich (+ 0,9 %), Italien (+ 2,7 %) oder Spanien (+ 2,8 %) an.

(Berichterstattung von Michael Ninafar, französische Ausgabe herausgegeben von Flandine Honald und Miriam Rivet, Flandine Honald)

© Thomson Reuters 2021 Alle Rechte vorbehalten.