Mai 26, 2022

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Erste Klagen in Deutschland gegen Autohersteller

Umweltaktivisten in Deutschland haben zwei Klagen gegen die Autohersteller BMW und Daimler eingereicht, in denen Konzerne aufgefordert werden, schnell auf ein saubereres Industriemodell umzusteigen.

BMW und Daimler glauben, Mercedes-Benz-Hersteller verstößt gegen „Grundrecht auf Klimaschutz„, Aktion gebracht“Das Ende von Diesel- und Benzinautos ab 2030 durchsetzen„Laut der Deutschen Umwelthilfe (DUH), einer der führenden deutschen Umweltverbände.

Die Beschwerden wurden Anfang September von DUH und Greenpeace gemeldet. Sollte bis Ende Oktober nicht auf Anordnungen der Umweltschützer reagiert werden, soll Volkswagen, dem ersten deutschen Hersteller, ein ähnlicher Appell vorliegen.

Diese Fälle erklären zum einen die Systeme, weil sie auf einer im Frühjahr ergangenen Entscheidung des Verfassungsgerichts in Karlsruhe beruhten, die den Klimaschutz in Deutschland zum Grundrecht machte.

Die oberste Justizbehörde des Landes hat die Regierung von Angela Merkel gezwungen, ihre Klimaziele zu stärken.

Unter dem Druck hoher Umweltstandards haben die Hersteller für fast alle Diesel- und Benzinfahrzeuge viele Jahre hin und her gleichzeitig auf allen internationalen Märkten Freigabepläne veröffentlicht.

Daimler antwortete am Dienstag und erklärte in einer Erklärung „Darin wurden die Ziele des Pariser Klimaabkommens und die Notwendigkeit, die Automobilindustrie zu beseitigen, klar anerkannt.

Siehe auch  -19 | Mit 100.000 Toten in Deutschland steht die künftige Regierung unter Druck