April 15, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Live-Updates für asiatische Märkte: US-Inflation, BOJ-Yen

Live-Updates für asiatische Märkte: US-Inflation, BOJ-Yen

vor 2 Stunden

Korean Air erhält EU-Genehmigung für die Fusion mit Asiana Airlines

Korean Air ist die größte Fluggesellschaft in Südkorea. Korean Air-Flugzeuge am Gimpo International Airport in Seoul, Südkorea.

Seung Joon Cho | Bloomberg | Getty Images

Korean Air sagte Am Dienstag genehmigte die Europäische Kommission die Fusion mit Asiana Airlines.

Die Aktien von Korean Air verloren im Nachmittagshandel am Mittwoch 1 %, während die Aktien von Asiana Airlines fast 8 % verloren.

Die Genehmigung basierte auf der Auflage, dass Asiana Airlines ihr Frachtgeschäft verkauft und vier sich überschneidende Passagierrouten zwischen Korea und der Europäischen Union eliminiert.

„Diese Maßnahmen sollen ein Wettbewerbsumfeld in den relevanten Märkten aufrechterhalten“, heißt es in der Erklärung von Korean Air.

Sobald die Fusion abgeschlossen ist, muss Korean Air einen Käufer für das Frachtgeschäft von Asiana finden.

„Mit Zustimmung der Europäischen Kommission konzentriert sich Korean Air weiterhin auf die Gespräche mit der US-Wettbewerbsbehörde, um die umfassenden Fusionsprüfungen so schnell wie möglich abzuschließen“, sagte Korean Air.

Der Deal im Wert von 1,4 Milliarden US-Dollar wurde erstmals Ende 2020 angekündigt und hat noch keine behördliche Genehmigung der US-Behörden erhalten.

– Shreyashi Sanyal

vor 6 Stunden

Die Renditen japanischer 10-jähriger Staatsanleihen stiegen, als der Yen über 150 fiel

Die Rendite 10-jähriger japanischer Staatsanleihen stieg am Mittwoch auf 0,766, den höchsten Stand seit dem 11. Dezember.

Dieser Schritt erfolgt, da der Yen zum siebten Mal in Folge nachgab und gegenüber dem Dollar unter die Marke von 150 fiel.

Im Rahmen der Zinskurvenkontrollpolitik der Bank of Japan strebt die Bank of Japan die Rendite 10-jähriger japanischer Staatsanleihen bei etwa 0 % an und behält dabei das Renditeniveau bei. Die Obergrenze liegt „als Referenz“ bei 1 %.

Siehe auch  Tesla-Mitarbeiter werden zunehmen, twittert Musk, nachdem er den Mitarbeitern eine E-Mail über den Stellenabbau geschickt hat

– Lim Hui Ji

vor 6 Stunden

CNBC Pro: Abgesehen von den Autoherstellern benennt der Chefstratege von Morningstar zwei unter dem Radar liegende Aktien, die die Revolution der Elektrofahrzeuge vorantreiben sollen

In der Elektroautobranche herrscht ein harter Wettbewerb zwischen dem Investorenliebling Tesla und mehreren chinesischen Autoherstellern wie BYD.

Ein Stratege hat jedoch das breitere Ökosystem der Elektrofahrzeuge im Visier.

„Während Tesla alle Schlagzeilen beherrscht, glauben wir nicht unbedingt, dass es die Hersteller von Elektrofahrzeugen sind, die am besten abschneiden werden“, sagte David Sekera, Chef-Marktstratege bei Morningstar, und erwähnte zwei Unternehmen, die ihm im Rampenlicht stehen.

CNBC Pro-Abonnenten können hier mehr lesen.

– Amala Balakrishner

vor 7 Stunden

Der japanische Yen durchbricht die Marke von 150 gegenüber dem Dollar und schwächelt den siebten Tag in Folge

Der japanische Yen stieg am Mittwoch auf 150 Yen gegenüber dem Dollar und fiel damit zum siebten Mal in Folge.

Masato Kanda, der wichtigste Währungsdiplomat des Landes, sagte Berichten zufolge, dass „die jüngsten Bewegungen auf dem Devisenmarkt schnell waren“, was den Yen betrifft.

Laut Reuters wies Kanda auch darauf hin, dass die Behörden die Aktivitäten überwachen und „bei Bedarf geeignete Devisenmaßnahmen“ ergreifen werden.

Der Ausstieg der Bank of Japan aus den Negativzinsen und anderen politischen Maßnahmen stand angesichts der Erwartung von Zinssenkungen durch die US-Notenbank in diesem Jahr auf dem Radar der Anleger.

– Shreyashi Sanyal

vor 6 Stunden

CNBC Pro: Wird die Rallye in Japan weitergehen? Hier erfahren Sie, was die Profis sagen und wie man investiert

Die Anleger strömten in Scharen auf die japanischen Märkte und trieben diese immer wieder auf Rekordniveaus.

Siehe auch  Wie die USA risikoreiche Eigenheimkäufer subventionieren – auf Kosten derer mit guter Bonität

Wird sich der Aufstieg jedoch fortsetzen und wie sollten Anleger auf diesem asiatischen Markt agieren?

Hier erfahren Sie, was die Wall Street und andere Fachleute sagen und wie man investiert – einschließlich der Aktien, die man kaufen sollte.

CNBC Pro-Abonnenten können hier mehr lesen.

-Weezin Tan

vor 10 Stunden

Dow Jones verzeichnet den größten Tagesverlust seit März 2023

Die Aktien schlossen am Dienstag niedriger, nachdem ein heißer als erwarteter Inflationsbericht für Januar den Aktienmarkt am frühen Morgen ins Wanken brachte.

Der Dow Jones Industrial Average fiel um 524,63 Punkte oder 1,35 % auf 38.272,75 Punkte. Es war der schlechteste Tag für den 30-Aktien-Index seit März 2023. Der S&P 500 fiel um 1,37 % und schloss bei 4.953,17, während der Nasdaq Composite um 1,80 % fiel und bei 15.655,60 schloss.

-Lisa Kailai Han

vor 11 Stunden

Die Ölpreise steigen trotz hartnäckiger Inflation in den USA

Die Öl-Futures stiegen am Dienstag, obwohl die hartnäckige US-Inflation den Aktienmarkt nach unten drückte.

Der Rohölkontrakt von March West Texas Intermediate stieg um 95 Cent oder 1,24 % und schloss bei 77,87 $ pro Barrel. Der Abrechnungspreis für den Brent-Kontrakt für April wurde auf 82,77 US-Dollar pro Barrel festgelegt, was einem Anstieg von 77 Cent oder 0,94 % entspricht.

Aufgrund der Unsicherheit über den Krieg im Nahen Osten und der unklaren Angebots- und Nachfrageaussichten für dieses Jahr kämpft WTI darum, aus der Spanne von etwa 68 bis 78 US-Dollar pro Barrel auszubrechen.

Allerdings stiegen WTI und Brent im Laufe des Jahres um etwa 8,68 % bzw. 7,44 %.

-Spencer Kimball

vor 12 Stunden

Siehe auch  Live-Nachrichten-Update: Die Immobilienpreise in Großbritannien steigen trotz der Krise der Lebenshaltungskosten jährlich um 11 %

Alle Sektoren des S&P 500 verzeichnen Verluste

Alle 11 Sektoren, aus denen sich der S&P 500 zusammensetzt, notierten am Dienstagnachmittag um mindestens 1 % im Minus. Insgesamt verlor der Vergleichsindex rund 1,8 %.

Immobilienaktien führten den Index nach unten, beeinträchtigt durch einen Rückgang der Aktien von Boston Real Estate und Alexandria Real Estate um 5 %. Auch die Sektoren Versorger und Nicht-Basiskonsumgüter belasteten den S&P 500 und fielen jeweils um mehr als 2 %.

Im Gesundheitswesen hingegen war der Rückgang mit 1,2 % am geringsten. Sektorverluste wurden durch Zuwächse von mehr als 2 % bei Incyte und McKesson abgemildert.

-Alex Haring