April 14, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Podcast-Deal zwischen Harry und Meghan: Spotify und Archewell Audio haben vereinbart, sich zu trennen

Samir Hussein/WireImage/Getty Images

Die Sussexes gehören zu den beliebtesten Gesangspersönlichkeiten von Spotify.



CNN

Archewell AudioFirma Prinz Harry Und MeganDie Herzogin von Sussex gab in einer gemeinsamen Erklärung am Freitag gegenüber CNN das Ende einer mehrjährigen Partnerschaft mit Spotify bekannt.

„Spotify und Archewell Audio haben sich einvernehmlich darauf geeinigt, ihre Wege zu trennen, und wir sind stolz auf die Serie, die wir gemeinsam gemacht haben“, heißt es in der Erklärung.

Die Sussexes gehören zu den beliebtesten Gesangspersönlichkeiten von Spotify und haben im Dezember 2020 eine exklusive Partnerschaft mit dem Dienst angekündigt.

In einer damaligen Pressemitteilung sagte Spotify, das Paar werde „Podcasts moderieren und produzieren, die durch gemeinsame Erfahrungen, Erzählungen und Werte eine Gemeinschaft aufbauen“.

Die Ankündigung erfolgt nur zwei Wochen, nachdem Spotify angekündigt hatte, im Rahmen einer „strategischen Neuausrichtung“ 200 Stellen in seiner Podcasting-Abteilung abzubauen, was 2 % der weltweiten Belegschaft des Podcasting-Unternehmens entspricht.

Archewell Audios Mehrjährige Partnerschaft Mit Spotify war geplant, mehrere Shows einzubinden, doch am Ende produzierte die Firma des Paares eine Serie und ein Weihnachtsspecial.

Kevin Mazur / Getty Images

Das Paar hat auch einen Deal mit Netflix.

Ihre Serie „Archetypes“ zielt laut Beschreibung darauf ab, „Etiketten zu untersuchen, die versuchen, Frauen zurückzuhalten, zu sezieren und zu unterwandern“, und beinhaltete Meghans Interviews mit prominenten Gästen wie Serena Williams, Mariah Carey, Paris Hilton und Trevor Noah.

Nach ihrem Umzug von Großbritannien in die Vereinigten Staaten im Jahr 2020 unterzeichneten Harry und Meghan mehrere Verträge über die Produktion von Inhalten mit mehreren … Der größte Streaming-Dienst der Welteinschließlich eines mehrjährigen Vertrags mit Netflix.

Siehe auch  Kaffee mit Karan 7: Was Tiger Shroff über die Verabredung mit Disha Fatani sagte. Belohnung: Shraddha Kapoor

Dieser Deal führte zu einem sechsteiligen Dokumentarfilm über die Geschichte des Paares sowie einer Dokumentarserie mit dem Titel „Lebe, um zu führen“, das Interviews mit berühmten Gesichtern wie der ehemaligen neuseeländischen Premierministerin Jacinda Arden und der verstorbenen Richterin am Obersten Gerichtshof Ruth Bader Ginsburg enthielt, obwohl eine geplante Zeichentrickserie „Pearl“ aus Kostengründen des Streaming-Riesen eingestellt wurde.