Mai 26, 2022

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Porsche würzt den Vierzylinder-Motor Macan mit der neuen T-Variante

Porsche würzt den Vierzylinder-Motor Macan mit der neuen T-Variante

Bild des Artikels namens Porsche peppt den Vierzylinder-Macan mit neuer T-Variante auf

Bild: Porsche

Seit seiner Einführung ist der Macan CUV von Porsche das meistverkaufte Fahrzeug der Marke weltweit. Der Macan, der sich eine Plattform mit dem Volkswagen Tiguan und dem Audi Q5 teilt, hat es geschafft, sportlicher und konfigurierbarer zu sein als jeder seiner Stallgefährten und steht Kopf und Schultern über allem anderen in diesem Segment. Wenn Sie jetzt einen Porsche kaufen möchten, ist der Macan der günstigste Einstieg in den Markt. Es ist eindeutig kein Sportwagen, aber es hat immer noch etwas von diesem Branding.

Der serienmäßige Macan bietet allradgetrieben 261 PS in einem 2,0-Liter-Turbo-Vierzylinder. Dies wird normalerweise als Nachteil angesehen, da es beim Macan S-angetriebenen V6 um 114 PS sinkt.Im Macan T, der sich den 2.0T als Standardmodell teilt, spinnt Porsche diese Option als leichtere, agilere Option aus. Er bekommt 129 Pfund Von der Vorderachse, weißt du nicht? Ist das also das moderne Äquivalent von 912?

Mit 261 PS und 295 Pfund-Fuß Drehmoment ist der Macan T mit 5,8 Sekunden von 0 auf 60 kaum langsam. Das ist eine Zehntelsekunde schneller als das Basismodell, da das T-Modell serienmäßig um das serienmäßige Sport Chrono-Paket mit Overboost „Sports Response Button“ erweitert wurde. Wie gewohnt hilft der Allradantrieb mit dem Spitznamen Porsche Traction Management der Macan-Rakete aus dem Loch.

Bild des Artikels namens Porsche peppt den Vierzylinder-Macan mit neuer T-Variante auf

Bild: Porsche

Die größte Änderung zwischen Basis und T findet sich in der Struktur. Porsche wollte diese Option sportlicher gestalten und fügte serienmäßig das Porsche Active Suspension Management (bestehend aus 15 mm tieferen Stahlfedern) und das Porsche Traction Management hinzu. Der Hinterradantrieb wurde so abgestimmt, dass er den Macan T beim Herausbeschleunigen aus Kurven unterstützt. Wenn Sie die optionale adaptive Luftfederung bestellen, erhält der Macan T spezielle steifere Anti-Skew-Stangen, um das Fahrwerk zu schärfen und die Wankbewegungen der Karosserie zu reduzieren. Für eine sportlichere Fahrweise ist optional auch das Porsche Torque Vectoring Plus erhältlich.

Zur Unterscheidung von anderen Macan-Modellen ist der Macan T außen in Achatgrau Metallic lackiert. Dazu gehören Spiegel, Frontgrill, Seitenverkleidungs-„Blades“, Dachspoiler und Heckaufkleber. Andere Teile wie Fenstereinfassungen und Auspuffrohre sind glänzend schwarz lackiert. Es ist ein netter Effekt, ehrlich gesagt. 20-Zoll-Räder sind Standard.

Bild des Artikels namens Porsche peppt den Vierzylinder-Macan mit neuer T-Variante auf

Bild: Porsche

Im Inneren sind die serienmäßig beheizbaren Sportsitze T-spezifisch verkleidet. Die vordere Mitte und die äußeren hinteren Sitze sind wie ein Nadelstreifenanzug in „Sport-Tex Stripe“ gehalten, und beide vorderen Kopfstützen tragen ein geprägtes Porsche-Logo. Die Nähte an den Sitzen und am Lenkrad sind für einen lustigen Effekt in Silber kontrastiert.

Bild des Artikels namens Porsche peppt den Vierzylinder-Macan mit neuer T-Variante auf

Bild: Porsche

US-Kunden müssen bis zum Frühjahr warten, um den Macan T zu bestellen, und die Preise wurden noch nicht bekannt gegeben. Mittlerweile sind die Bestellbücher in Deutschland bereits offen, mit Liefertermin im April liegt der Preis des T bei 69.462 Euro inklusive Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung. Hier in den USA beginnt der Macan bei 54.900 US-Dollar und der Macan S bei 65.400 US-Dollar. Erwarten Sie also, dass der Macan T die Differenz aufteilt.

Siehe auch  Xbox Game Pass-Abonnenten sagen, dass sie es im Moment nicht sind