April 21, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Rosenthal: Die Neuzugänge der Royals bieten eine einzigartige Vision – den Wettbewerb in der AL Central

Rosenthal: Die Neuzugänge der Royals bieten eine einzigartige Vision – den Wettbewerb in der AL Central

ÜBERRASCHUNG, Arizona – Die erste Frage, die Seth Lugo Will Smith stellte, war nicht die Art von Frage, die ein Free Agent einem potenziellen neuen Teamkollegen oft stellt:

Hat sonst noch jemand im Team Kinder?

Smith, 34, rekrutierte den ebenfalls 34-jährigen Lugo, um sich ihm bei den Kansas City Royals anzuschließen. Lugos Frau Amanda wusste, dass das Team klein war, und sagte fast panisch zu ihm: „Wir werden nur Kinder haben!“

Lugos Kinder sind 3 und 1 Jahr alt. Smith schickte Lugo kurze Textnachrichten, während die beiden Familien versuchten, ihre Kinder zum Schlafen zu bringen, und teilte ihm mit, dass er Amandas Besorgnis verstehe.

„Man möchte nicht die einzige Frau mit einem Kind sein“, sagte Smith. „Ich sagte: ‚Ja, ich bin verheiratet. Ja, wir haben einen Sohn (weniger als ein Jahr alt). Ihre Frau wird dort nicht allein sein.‘“

Die Nebensaison der Royals begann sich jedoch zu beschleunigen, als Smith, ein angesehener und beliebter Veteran, der für drei aufeinanderfolgende World-Series-Champions spielte, als wichtiger Rekrut hervortrat.

Am Ende gaben die Royals 109,5 Millionen US-Dollar für sieben Free Agents aus, verpflichteten dann Shortstop Bobby Witt Jr. mit einem 11-Jahres-Vertrag über 288,8 Millionen US-Dollar und holten am Samstag in einem Tausch den Ersatzspieler John Schreiber von den Red Sox. Projektionssysteme sind bisher nicht betroffen. Grafiken Die Royals haben 76 Spiele gewonnen, Picuta 70. Doch die Neuzugänge des Klubs bieten eine einzigartige Vision und sagen, dass sie von der Mannschaft eine konkurrenzfähige Mannschaft erwarten.

Wer kann schon sagen, dass er träumt, wenn er in einem schwachen Central-Team spielt?

„Für die Mannschaft ist es wichtig, sich Ziele zu setzen“, sagte Rechtshänder Michael Wacha. „Das beginnt mit dem Divisionssieg. Ich halte das für sehr gut möglich.“

Wenn die Royals nach dem Albtraum von 56:106 in der letzten Saison tatsächlich eine Kehrtwende schaffen, gebührt zumindest ein Teil des Verdienstes Smith, der am 10. Dezember einen Einjahresvertrag als Free Agent über 5 Millionen US-Dollar unterzeichnete und das Angebot der Royals eifrig annahm. Um auf die Rolle des Spätaufsehers zurückzukommen.

Siehe auch  Damian Lillards Agent versucht, die Trail Blazers zu einem heißen Handel zu zwingen

Der Deal war kaum abgeschlossen, als Smith begann, General Manager JJ Piccolo eine Reihe von Fragen zu stellen.

„Was machen wir jetzt?“ Piccolo erinnert sich, dass Smith gesagt hat: „Mit wem müssen wir reden? Zu wem sollen wir gehen?“

Piccolo war voller Ideen und bat Smith um Hilfe.

An diesem Abend rief Smith seinen Teamkollegen Chris Stratton an, seinen ehemaligen Teamkollegen bei den Rangers in der letzten Saison und den San Francisco Giants von 2016 bis 2018.

„Komm, lass uns das machen“, erinnerte sich Smith, als er es Stratton sagte. „Ich weiß, wie gut du bist. Wir können helfen, das zu ändern.“

Die Royals hatten im Vormonat den Ersatzspieler Nick Anderson eingetauscht und den Free Agent Garrett Hampson verpflichtet. Aber jetzt hat ihr Druck begonnen.

Zwei Tage nachdem Smiths Deal offiziell wurde, schloss Stratton einen Zweijahresvertrag über 8 Millionen US-Dollar ab und Lugo unterzeichnete einen Dreijahresvertrag über 45 Millionen US-Dollar mit einer Ausstiegsmöglichkeit nach zwei Jahren.

Lugo erzählte Piccolo, dass der erste Glückwunschbrief, den er erhielt, von Wacha stammte, seinem Teamkollegen der San Diego Padres aus der letzten Saison. Piccolo rekrutiert daraufhin Lugo, um mit Washa Kontakt aufzunehmen, der überrascht ist, dass die Royals immer noch an ihm interessiert sind. Wacha entdeckte, dass die Royals, nachdem sie Lugo verpflichtet hatten, mit dem Start-Pitching fertig waren.

Nein, Piccolo suchte immer noch. Er könnte Wacha mit einem Zweijahresvertrag über 32 Millionen US-Dollar unterzeichnen und nach einem Jahr aussteigen lassen oder den First Baseman/DH Vinnie Pasquantino gegen den Linkshänder Jesús Luzardo zu den Miami Marlins tauschen. Besitzer John Sherman erlaubte ihm, Wacha zu verpflichten, wodurch die Royals einen ihrer vielversprechendsten jungen Schlagmänner behalten konnten.

Siehe auch  Die O'Conn Hoops der Frauen überholen Villanova und gewinnen den Big East-Titel

Durch die Hinzufügung von Lugo fühlte sich Picollo nach drei Tagen tatsächlich wohler im Umgang mit Wacha. Lugo warf letzte Saison 146 1/3 Innings, sein erster als Vollzeitstarter. Er glaubt, dass er diese Zahl in dieser Saison erhöhen wird. Die Royals, die auch den erfahrenen Jordan Lyles, den aufstrebenden Kandidaten Brady Singer und den Star der zweiten Halbzeit, Cole Ragans, in ihrer Rotation haben, sollten 180 Innings von Wacha nicht brauchen, der letzte Saison 134 1/3 Innings warf, seine höchste Gesamtzahl seit 2017.

An dem Tag, an dem die Royals eine Einigung mit Wacha erzielten, stimmten sie auch einem Zweijahresvertrag über 13 Millionen US-Dollar mit Outfielder Hunter Renfroe zu. Auch hier machte die Kommunikation einen Unterschied. Renfrow und Stratton lagen Anfang 2010 im Mississippi State ein Jahr auseinander. Ihre Frauen sind freundlich und Stratton sagte, sie seien während des Free-Agent-Prozesses in ständigem Kontakt geblieben.

Wacha und Renfrew haben in fünf Tagen fünf Neuverpflichtungen vorgenommen. Piccolo wartete dann sechseinhalb Wochen, um seinen neuesten Free Agent, Infielder/Outfielder Adam Frazier, mit einem Einjahresvertrag über 4,5 Millionen US-Dollar zu verpflichten. Frazier war auch ein Produkt des Staates Mississippi. Renfro, seit drei Jahren sein Mitbewohner am College, empfahl ihn Piccolo. Die drei neuen Mitglieder der Mississippi-Familie teilen sich denselben Agenten, Beau McInnis.

Frazier sieht in den Royals das gleiche Potenzial wie seine beiden vorherigen Vereine, die 2022 Seattle Mariners und 2023 Baltimore Orioles, die beide die Playoffs erreichten. Seine Rolle muss festgelegt werden. Eine zweite Base mit Michael Massey, der ebenfalls Linkshänder schlägt. Irgendeine Ecke des Feldes. In einem Dreiergespräch mit Piccolo und Manager Matt Quatraro sagte Frazier: „Ich will einfach nur gewinnen.“

„Bei all den Neuverpflichtungen, die sie vor mir gemacht haben, dachte ich: ‚Okay, sie sind engagiert‘“, sagte Frazier. „Ich hatte das Gefühl, dass wir die Chance hatten, etwas zu sein.“

Siehe auch  Cowboys vs.Lions-Score: Live-Updates, Spielstatistiken, Highlights und Analysen; Amon Ra Saint Brown erleidet eine Gehirnerschütterung

Auf jeden Fall ein Gespräch über das Frühlingstraining. Den Royals steht ein steiler Aufstieg bevor. Die von PECOTA prognostizierten 70 Siege würden einer Verbesserung um 14 Spiele entsprechen. Aber die AL Central besteht aus zwei Teams, den Minnesota Twins und den Cleveland Guardians, die in dieser Saison durch die Unsicherheit über die zukünftigen lokalen TV-Einnahmen beeinträchtigt werden. Ein anderer sind die Detroit Tigers, die versuchen, die gleiche Überraschung wie die Royals herbeizuführen; Und noch einer, die Chicago White Sox, beginnen im ersten Jahr unter GM Chris Getz von vorne.

Die Royals standen nach dem 1. September der letzten Saison mit 15:12 in Führung, ihrem einzigen Siegmonat im Jahr 2023. Und Smith, der zu der Organisation zurückkehrt, die ihm vor 12 Jahren seinen ersten Schuss in die Major League gab, spürt, wie sich die Dynamik steigert.

„Es gibt keinen Hinweis darauf, wie gut sie den Rest des Jahres abschneiden werden, wenn September der erste Monat der Saison ist“, sagte Smith. „Sie brauchten nur zwei weitere Teile, um alles zusammenzufügen. Ich denke, das haben wir in der Nebensaison geschafft.“

Smiths Verwendung des Wortes „wir“ war angesichts der Rolle, die er dabei spielte, andere davon zu überzeugen, für Kansas City zu spielen, angemessen. An den Titel „World Series Champion“ hat er sich gewöhnt. Die Rolle des „leitenden Personalvermittlers“ hatte er noch nie erlebt. Es machte ihm Spaß, die Vision des Teams zu fördern, die Ängste der Eltern zu lindern und jeden einzelnen zu unterstützen.

„Es gibt keine Regeln für die Rekrutierung in der Major League Baseball“, sagte Smith mit einem breiten Lächeln. „Es ist nicht mehr so, als wären wir auf dem College.“

(Oberes Foto von Seth Lugo: Lindsey Wasson/The Associated Press)