Oktober 1, 2022

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Russisch-deutsche Gaspipeline | Deutschland konfrontiert Putin, tritt zurück, um North Stream 2 auszusetzen

(Berlin) Deutschland hat am Dienstag endlich die Stilllegung der Gaspipeline North Stream II nach Moskaus Anerkennung prorussischer ukrainischer Provinzen übergeben, die trotz langwieriger Kritik an Wladimir Putins Masterplan für Berlin umgesetzt wurde.

Veröffentlichung um 13:52 Uhr.

Matthew Folk und Sophie Macris
Französisches Medienunternehmen

Der Stopp dieses baronischen Projekts durch den deutschen Bundeskanzler selbst war vielleicht sicher.

Olaf Scholz kündigte die Aussetzung der Zertifizierung für die „betriebsnotwendige“ Gasleitung an. Das Projekt unterliegt aufgrund der neuen „geopolitischen Lage“ einer politischen „Neubewertung“ durch das Wirtschaftsministerium.

Die seit letztem Herbst im Bau befindliche Gasleitung ist aufgrund einer gesetzlichen Einschränkung der deutschen Energieregulierungsbehörde nicht mehr in Betrieb: Sie entspricht noch nicht den europäischen und deutschen Gesetzen in diesem Bereich.

Doch die am Dienstag bekannt gegebenen Ergebnisse gehen noch weiter.

Neckende Reaktion

Die deutsche Regierung hat eine positive „politische“ Sicht auf die Gaspipeline zurückgezogen und ist zu dem Schluss gekommen, dass das Projekt kein Risiko für die „nationale Sicherheit“ darstellt. Dieser Punkt wird noch einmal überdacht.

Die deutsche Ankündigung provozierte einen Hohn auf den ehemaligen russischen Präsidenten Dmitri Medwedew: „Willkommen in einer neuen Welt, in der die Europäer bald 2.000 Euro pro 1.000 Millionen zahlen werden.3 Gas“, eine riesige Menge für Deutschland, das allein im Jahr 2020 56,3 Milliarden Kubikmeter importierte.3 Russisches Gas, d. h. 55 % seines Gasbedarfs.

Das Weiße Haus „begrüßte“ die Suspendierung von Sprecherin Jen Zaki und sagte, die Bundesregierung habe „Recht“.

„Diese Krise zeigt einmal mehr, dass Europa immer noch von russischem Gas abhängig ist. Wir müssen unsere Lieferanten diversifizieren und auf erneuerbare Energien umsteigen“, sagte Ursula van der Leyen.

Siehe auch  Deutschland will sein Bevölkerungsschutzsystem stärken

Nord Stream 2 ist sicherlich ein verfluchtes Projekt, dessen Konzept im Mittelpunkt der ersten geopolitischen und wirtschaftlichen Kriege stand.

Das Programm wurde viele Jahre lang von den Vereinigten Staaten und Deutschland, den Hauptförderern des Programms, aber auch von den Europäern unter ihnen, sowie von Russland und der Ukraine, abgelehnt.

Die North Stream 2 verbindet Russland mit Deutschland über eine 1.230 km lange Pipeline mit einer Kapazität von 55 Milliarden m unter der Ostsee.3 Gas pro Jahr ist seit 2012 auf der gleichen Route wie die duale Nord Stream 1 in Betrieb.

Es wurde erwogen, dass Russland seine Gaslieferungen nach Deutschland verdoppeln sollte, aber in den letzten Jahren begann es, seine Bezugsquellen sorgfältig zu differenzieren.

Das von der russischen Firma Gazprom beworbene Projekt mit einem Wert von über 10 10 Milliarden wurde von fünf europäischen Konzernen des Energiesektors (OMV, Engie, Wintershall Dea, Uniper und Shell) mitfinanziert.

Deutschland ist der Hauptförderer des Gaspipeline-Projekts innerhalb der EU, von dem es sich einen Beitrag zur gerade begonnenen Energiewende erhofft. Bei der Umwandlung seines Territoriums in einen europäischen Gasknotenpunkt.

Aber es gibt viele Gegner des Plans.

Die Ukraine würde anfänglich wahrscheinlich Einnahmen aus dem Transport von russischem Gas verlieren und war gegenüber Moskau sehr anfällig.

Die Vereinigten Staaten ihrerseits waren von Anfang an gegen eine Entwicklung, die die Ukraine wirtschaftlich und strategisch schwächen, die Abhängigkeit der EU von russischem Gas erhöhen, die Europäer daran hindern würde, Gas zu kaufen, und die Amerikaner daran hindern würden, das von ihnen verkaufte Schiefergas zu kaufen.

Unerwartete Wendung

Viele Unternehmen haben sich aufgrund von Androhungen von US-Sanktionen aus dem Plan zurückgezogen, insbesondere weil sie die Website im Auftrag von Versicherern abdecken.

Siehe auch  Ein Student wurde wegen des Verdachts der Vergiftung von sieben Menschen auf seinem Campus festgenommen

Nach wochenlangen intensiven Verhandlungen kündigten die Vereinigten Staaten, die ihren deutschen Verbündeten retten wollten, schließlich an, ihren Streit mit Berlin im Sommer 2021 zu beenden.

Die Europäer sind gespalten, und Polen oder die baltischen Staaten befürchten, dass die EU den russischen Bestrebungen erliegt.

Auch in Deutschland war Nord Stream 2 nie einstimmig: Die Grünen waren lange dagegen, bevor sie seit ihrem Regierungsantritt Wasser in ihren Wein gegossen haben.