Dezember 9, 2022

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

-19 | Mit 100.000 Toten in Deutschland steht die künftige Regierung unter Druck

(Berlin) Die scheidende Präsidentin Angela Merkel forderte am Donnerstag die Regierung auf, ihre Bemühungen zur Bekämpfung der steigenden Flut der COVID-19-Epidemie zu verstärken, da das Land die 100.000-Virus-Todesgrenze überschreitet.




Isabel Die Seite
Französisches Medienunternehmen

„Dies ist ein sehr trauriger Tag“, sagte der verstorbene Führer auf einer Pressekonferenz in Berlin.

Die Gesundheitskommission (RKI) hat zuvor berichtet, dass 100.119 Menschen an COVID-19 gestorben sind, wobei 351 Todesfälle in Deutschland in den letzten 24 Stunden seit dem Ausbruch verzeichnet wurden.

„Jeder Tag zählt“, warnte Frau Dr.Mir Merkel wollte einen zusätzlichen Dreh an der Schraube und gab sie an ihren Nachfolger, den Sozialdemokraten Olaf Scholes, weiter.

„Ich habe ihr klar gemacht, dass wir das in dieser Übergangsphase gemeinsam angehen können und alle notwendigen Schritte übernehmen“, erklärte er.

An einem einzigen Tag hat das RKI 75.961 neue Schadstoffe identifiziert, ein neuer Höchststand, zu einer Zeit, in der die größte europäische Wirtschaft eine Überfüllung der Krankenhäuser fürchtet.

Die siebentägige Veranstaltung erreichte mit 419,7 ein Rekordhoch. In Sachsen, in der ehemaligen DDR, wurde die 1000er-Grenze überschritten.

Harter Start

Die Situation schwächt die neue Koalition aus Sozialdemokraten, Grünen und Liberalen, die im Dezember das Land übernehmen wird.

„Wir starten diese Regierung mit der schlimmsten Gesundheitskrise, die Deutschland je erlebt hat“, entschied der Ko-Vorsitzende der Grünen, Robert Hebeck, am Donnerstag, einen Tag nach der Vorstellung eines Koalitionsvertrags, während einer Anhörung im Kongress. Zur Abstimmung der Militanten.

Zu diesem Zeitpunkt sind die deutschen Gebiete unter Kontrolle und die meisten von ihnen haben nach einem Krisentreffen mit Angela Merkel letzte Woche wieder strenge Kontrollen eingeführt.

Siehe auch  Deutschland gewinnt ersten europäischen Flüchtlingswettbewerb

In den meisten Teilen des Landes haben diejenigen, die nicht geimpft sind, keinen Zugang zu einem negativen Test, Programmen, Restaurants, Fitnessstudios oder sogar einem Friseur.

Einige Bezirke haben beschlossen, Clubs, Bars und Kultureinrichtungen für einige Wochen zu schließen.

Fast 69 % der deutschen Bevölkerung sind vollständig geimpft, weniger als in anderen europäischen Ländern wie Frankreich, wo die Rate 75 % erreicht.

Olaf Scholes hat geschworen, angesichts einer Infektion „alles zu tun“. Bisher versucht die neue Koalition, eine landesweite Aussperrung zu vermeiden, und zieht Kritik für ihre Untätigkeit auf sich.

Die Liste der aktuellen Aktivitäten kann laut Hebek noch die vierte Welle des Virus verhindern. Ansonsten müssen wir in den kommenden Tagen über andere Aktivitäten sprechen“, warnte er.

Der bayerische Regierungschef Markus Söder hat bereits das nächste Krisentreffen zwischen dem Land und den Regionen für den 9. Dezember anberaumt.

Gesättigte Krankenhäuser

Das Gesundheitsamt in Deutschland hat vor einer Überbelegung einiger Krankenhäuser in den am stärksten betroffenen Gebieten des Südens und Ostens gewarnt, da das Land mit einem Mangel an Pflegekräften konfrontiert ist und die Anzahl der verfügbaren Betten für die Intensivpflege reduziert wird.

Einige Einrichtungen seien mit einer „schweren Belastung“ konfrontiert, Patienten ins Ausland verlegen zu müssen, wie Gernard Marx, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Intensivmedizin, betont.

Heinz-Peter Meidinger, der Leiter des Lehrkörpers, warnte seinerseits vor einer Ausbreitung der Krankheit in noch nicht geimpften Schulen unter 12 Jahren.

„Es besteht bereits ein Kontrollverlust und einige Schulen müssen möglicherweise aufgrund von Infektionsausbrüchen schließen“, beklagte er in einem Interview. Basaw Neue Presse.

Die Gesundheitskrise hat eine Debatte über die Angemessenheit der Einführung einer Impfpflicht für alle entfacht, wie Österreich nun beschlossen hat.

Siehe auch  Video - „Wir können nicht mehr leben“: Ständige Inflation beunruhigt Deutsche

Diese Möglichkeit, die bereits für Bundeswehrsoldaten und demnächst auch Mitarbeiter von Instandhaltungsbetrieben gelten soll, wurde von der Bundesspitze gemeinsam mit den Leitern der für Gesundheitsfragen zuständigen Regionen sondiert.

Aber die Rufe, weiter zu gehen, nehmen zu.

Die Infektion von Byrne-Star Joshua Kimmich ist gut identifizierbar, sagt Richter Glas : „Jeder, der nicht geimpft ist, wird Govt-19 ausgesetzt.“