Januar 27, 2023

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Aktienmärkte enden höher; Der DAX-Index legt laut Investing.com um 2,18 % zu

©Reuters. Deutschland: Aktienmärkte enden höher; Der DAX-Index gewinnt 2,18 %

Investing.com – Deutschland: Die Aktienmärkte beendeten die Sitzung am Mittwoch höher; , und das Wachstum der Sektoren trugen zu diesem Anstieg bei.

Zum Handelsschluss in Frankfurt war der Index um 2,18 % gestiegen, während der Index um 2,05 % und der Index um 1,84 % gestiegen war.

Der beste Performer der Sitzung für den Index wurde den Aktien der Vonovia SE (ETR: ) gutgeschrieben, die um 5,41 % oder 1,26 Punkte stiegen und bei 24,57 schlossen. An zweiter Stelle finden wir Deutsche Bank AG (ETR: ) fügte 5,27 % oder 0,59 Punkte hinzu und endete bei 11,70. Adidas AG (ETR: ) schloss die ersten drei mit einem Plus von 4,93 % oder 6,50 Punkten ab und beendete die Sitzung bei 138,38.

RWE AG (ETR: ) war der schlechteste Performer der Sitzung und verlor 2,40 % oder 0,95 Punkte und schloss bei 38,67. Die Deutsche Börse AG (ETR: ) fiel um 1,09 % oder 1,75 Punkte und endete bei 159,35. Für seinen Teil, Linde plc (ETR:) gewann 0,35 % oder 1,05 Punkte und schloss bei 300,70.

Die besten Performer des MDAX-Index gehen Lanzen (ETR:) Es gewinnt 5,95 % bei 43,06, TAG Immobilien AG (ETR:) stieg um 5,83 % auf 6,99 und Keon Group AG (ETR: ), der um 5,61 % stieg und bei 31,83 schloss.

Schlechte Leistungswerte Wacker Semi (ETR:) verlor 5,45 % zum Handelsschluss bei 115,35, während Verbio Vereinigte Bioenergie AG (ETR:) 2,30 % verlor bei 59,35. Rheinmetall AG (ETR: ) fiel um 0,75 % und endete bei 199,00.

Die besten Performer des TecDAX-Index gehen Varda AG (ETR: ) gewinnt 7,61 % bei 25,59, Morphose (ETR:) stieg um 6,64 % auf 14,36 und CanCom AG (ETR: ), das um 3,77 % zulegte und bei 29,72 schloss.

Siehe auch  Deutschland verspricht der Slowakei, ihre Flugabwehr zu verstärken

Die Verbio Verinigte Bioenergy AG (ETR: ) ging um 2,30 % auf 59,35 zurück. Nordex SE (ETR: ) verlor 0,70 % auf 12,77 und Susa SA (ETR: ) fiel um 0,61 % und endete bei 17,87.

Steigende Aktien übertrafen fallende Aktien an der Frankfurter Börse um 519 Werte, 166 und 72 flach.

Der Index, der die implizite Volatilität von Optionen auf den DAX-Index misst, verlor 2,32 % auf 19,82.

Andererseits stieg Gold für die Lieferung im Februar um 0,68 % oder 12,60 Punkte auf 1,00 $ je Feinunze. Unter anderen Rohstoffen fiel Rohöl zur Lieferung im Februar um 4,16 % oder 3,20 Punkte und wurde zu 73,73 $ pro Barrel gehandelt, während Brent zur Lieferung im März 4,08 % oder 3,35 Punkte verlor und zu 78,75 $ pro Barrel gehandelt wurde.

EUR/USD stieg um 0,58 % auf 1,06 und EUR/GBP blieb um 0,31 % auf 0,88 unverändert.

Der US-Dollar-Index fiel um 0,32 % auf 103,98.