Oktober 1, 2022

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Deutschland will Umstieg auf Elektroautos beschleunigen – rts.ch

Fast alle deutschen Automobilhersteller haben mit der Elektrifizierung ihres Fahrzeugangebots begonnen, eine neue Koalition unter Präsident Olaf Scholes will bis 2030 15 Millionen reine Elektrofahrzeuge auf den Straßen des Landes fahren.

Die Bundesregierung hat am 13. Dezember die Kaufhilfe für elektrifizierte Autos um ein Jahr verlängert.

Bis 2022 soll der Kauf eines vollelektrischen Autos weiterhin bis zu maximal 9.000 Euro gefördert werden. Diese Unterstützung kann bei Plug-in-Hybridfahrzeugen 6.750 erreichen.

Diese im Juli 2020 eingeführten Subventionen haben maßgeblich dazu beigetragen, den Marktanteil elektrifizierter Fahrzeuge in Deutschland zu erhöhen.

Ehrgeiziges Ziel

Die neue Koalition unter Führung von Präsident Olaf Scholes drängt auf Veränderungen mit dem Ziel, bis 2030 15 Millionen vollelektrische Fahrzeuge auf den Straßen des Landes zu haben – heute etwa 520.000 (mit mehr als einer Million Hybriden). Die Zahl der im Umlauf befindlichen Autos erreichte 48,5 Millionen Fahrzeuge, aber der Marktanteil von Strom lag im Oktober bei 17 % und der Marktanteil der Plug-in-Hybride bei 13,3 %.

Der Absatz von reinen Elektroautos stieg zwischen 2019 und 2020 um 207 % und bis November 2021 um 104 %, dem zweitgrößten Markt der Welt nach China im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (81 % bei Hybriden).

Der Bundestag hat im vergangenen Mai ein Gesetz verabschiedet, das den Bau eines öffentlichen Netzes von 1.000 Schnellladestationen bis 2023 vorsieht. Ebenfalls im September 2019 hat sich die Bundesregierung das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Zahl der Ladestationen auf eine Million Einheiten zu erhöhen. Bis 2030. Denn hier drückt der Schuh und bremst die Käufer.

>> Lesen Sie mehr: Deutschland hat die größten Lithiumreserven Und Deutschland schätzt seinen Klimaplan auf 54 Milliarden Euro

Siehe auch  Die deutsch-marokkanischen Beziehungen heizen sich auf

Große Investitionen in Volkswagen

In den nächsten fünf Jahren investiert der deutsche Mischkonzern Volkswagen 89,89 Milliarden Euro, um sich im Rennen um das Auto der Zukunft zu stabilisieren.

Das Riesenunternehmen mit zwölf Marken wird zwischen 2020 und 2024 56 % seiner Gesamtinvestitionen in Höhe von 159 Mrd. 9 für wichtige Zukunftstechnologien bereitstellen. Schätzungen zufolge wird bis 2026 „jedes vierte Auto verkauft“ elektrisch sein. Team.

>> Lesen Sie mehr: Die Marke VW verkauft in Europa erst 2035 Verbrennungsmotoren

Die Strominvestitionen stiegen um 50 % auf 52 Milliarden Euro, während die Förderung für Hybride – als „Alternativtechnik“ bezeichnet – um 30 % auf 8 Milliarden Euro zurückging.

Um die starke Stromnachfrage zu decken, startet die Produktion des derzeit in Zwickau befindlichen Flaggschiff-Modells ID3 ab 2024 auch am historischen Standort in Wolfsburg, wo derzeit kein Elektromodell produziert wird.

Die künftige elektrische und vernetzte Limousine namens Trinity, die Volkswagen 2026 auf den Markt bringen will, wird in einem neuen Werk in der Nähe von Wolfsburg gefertigt.

Warenkorb mit afp