Januar 27, 2023

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Die von der Bundesregierung vor dem Bankrott gerettete Lufthansa hat die versprochenen Boni für ihre Vorstände nicht aufgegeben.

Lufthansa hält trotz Regierungskritik an ihrer Entscheidung fest, Prämien an ihre Vorstände zu zahlen.


Artikel für Abonnenten reserviert

Lesezeit: 3 Minuten

LUftanza wurde mit Steuergeldern vor dem Bankrott gerettet. Trotz allem sah der Aufsichtsrat der deutschen Airline keinen Anlass, auf Boni für Vorstandsmitglieder zu verzichten.

Aus den Angaben des Economic Journal Handelsblatt Mit der Zahlung von Jahresendprämien an sechs Vorstandsmitglieder versucht sich das Management vor der deutschen Öffentlichkeit zu rechtfertigen, indem es erklärt, alle Schulden beim Staat getilgt zu haben. Der Staat konnte seine Anteile verkaufen und erzielte einen Kapitalgewinn von 700 Millionen Euro (2020 wurde der Staat erneut größter Anteilseigner und übernahm 20 % des Kapitals). Für Lufthansa ist es eine Win-Win-Situation.


Dieser Artikel ist nur für Abonnenten

Genießen Sie mit diesem Angebot:
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Artikel, Dateien und Berichte der Redaktion
  • Zeitung in digitaler Version
  • Lesekomfort mit begrenzter Werbung

Siehe auch  Cal PSG – PSG: Campos kommt in Deutschland an, Skriniar in Gefahr!