März 2, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Junioren-Weltmeisterschaft |  Nach 25 Niederlagen in Folge besiegte Deutschland erstmals Finnland

Junioren-Weltmeisterschaft | Nach 25 Niederlagen in Folge besiegte Deutschland erstmals Finnland

(Göteborg) Deutschland hat am Mittwoch bei der Junioren-Eishockey-Weltmeisterschaft einen beispiellosen 4:3-Sieg gegen Finnland eingefahren.


Laut Statistik des Internationalen Eishockey-Verbandes (FIHG) hat Finnland seit 1977 eine perfekte Bilanz von 25 Siegen und keiner Niederlage gegen Deutschland bei den Junioren-Weltmeisterschaften.

Laut FIHG erzielte Finnland bei seinen 25 Siegen 141 Tore und kassierte nur 31.

Am Tag nach der 2:5-Niederlage gegen Kanada leitete der finnische Torwart Filip Teitl 43 Schüsse und ließ 28 seiner Gegner zu.

Doch die aufeinanderfolgenden Tore von Roman Gechter und Weite Oswald, die im zweiten Spiel innerhalb von 91 Sekunden erzielt wurden, verschafften den Deutschen einen 4:3-Vorsprung, den sie behielten.

Bei der Niederlage führte Samu Pau Finnland mit einem Tor und einer Vorlage an.

Ein weiterer Sieg für die Slowakei

Foto von der Facebook-Seite der Junioren-Eishockey-Weltmeisterschaft

Torwart Adam Ghajan stoppte alle 36 auf ihn gerichteten Schüsse

Früher am Tag stoppte Torhüter Adam Cajan alle 36 Schüsse, die ihm entgegenkamen, Philipp Mazer, Nachwuchsspieler der Montreal Canadiens, lieferte einen weiteren Assist und die Slowakei besiegte die Schweiz mit 3:0.

Laut der FIHG-Website ist dies das erste Mal seit 2002, dass die Slowakei mit zwei Siegen in Folge in das Turnier gestartet ist. Die Slowaken dominierten am Dienstag Tschechien mit 6:2.

Mazer – der seinen dritten Assist seit Beginn des Wettbewerbs erzielte – traf nach 18:19 des dritten Drittels nach Peter Repczyks Versicherungstreffer ins leere Tor.

53 Sekunden später erzielte Sarvak Petrovsky ein weiteres Tor ins leere Tor. Es war bereits sein drittes Tor in diesem Turnier.

Repczyk bereitete Samuel Honceks spielentscheidendes Tor bei 8:33 des ersten Drittels gegen Torhüter Alessio Beglieri vor.

Die Slowaken setzten sich durch, obwohl sie im Spiel nur auf 20 Torschüsse kamen.

In einem weiteren Spiel am Mittwoch erzielten Jiri Kulich und Edvard Sale jeweils drei Tore, als die Tschechische Republik Norwegen mit 8:1 besiegte.

Außerdem verhängte der Dachverband der Junioren-Eishockey-Weltmeisterschaft eine Sperre für ein Spiel gegen den schwedischen Verteidiger Elias Salomonsson wegen seiner Aktionen in den ersten Sekunden des Spiels gegen Lettland.

Salomonsson, ein Zweitrunden-Pick der Winnipeg Jets im Jahr 2022, stieß Emils Vekactins heftig in den Torraum nahe der Mittellinie, während der lettische Stürmer ihm den Rücken zuwandte.

Salomonsson, der aufgrund seiner Aktionen aus dem Turnier geworfen wurde, wird das Spiel seiner Mannschaft am Donnerstag gegen Deutschland verpassen.

Siehe auch  Australien und Deutschland investieren 90 Millionen US-Dollar in Wasserstoff-Lieferkettenprojekte