April 21, 2024

HL-1.tv

Das Lübecker Statdfernsehen

Real Madrid besiegte RB Leipzig in Deutschland mit einer hervorragenden Leistung

Real Madrid besiegte RB Leipzig in Deutschland mit einer hervorragenden Leistung

Nach Monaten des endlosen Wartens ist das Champions-League-Fieber offiziell in den europäischen Himmel zurückgekehrt. Real Madrid, Gewinner von vierzehn großen Trophäen, reist an diesem Dienstagabend nach Deutschland, um im Hinspiel des Achtelfinals der Champions League in der Red Bull Arena gegen Leipzig herauszufordern. In dieser Begegnung spielten die Deutschen in einer 4-4-2-Formation mit Peter Gulasi hinter Mohamed Simagan, Willy Orban und Lukas Klostermann. Saver Schlager wurde von Dani Olmo betreut, während Benjamin Heinrichs und David Rum die Gänge besetzten. Das Paar Lois Opanda und Benjamin Shasko war bereit, die Merengues zur Unterstützung von Xavi Simons herauszufordern. Die Spanier waren ihrerseits in einem 4-4-2-Diamantsystem aufgestellt, wobei Andriy Lunin als letzte Verteidigungslinie fungierte. Vor ihm bildeten Dani Carvajal, Nacho Fernandez, Aurelian Dichoumeni und Ferland Mendy die Verteidigung. Federico Valverde, Toni Kroos, Eduardo Camavinga und Brahim Diaz spielten im Madrider Mittelfeld, während Vinicius Jr. zusammen mit Rodrigo im Angriff agierte.

Der Rest kommt nach dieser Anzeige

Das Treffen begann in einem ernsten Tempo. Eine Ecke, die David Ram auf der rechten Seite ausführte, meisterte Lunn schlecht mit beiden Fäusten, um Chef wieder auf die Linie zu bringen. Anschließend prallte der Ball zurück zu Xaver Schlager, dessen Volleyschuss vom Boden abprallte und an den langen Pfosten ging. Benjamin Cesko schob den Ball ins Netz, doch der bosnische Schiedsrichter Irfan Beljto zeigte schließlich die Abseitsposition des Slowenen an (2.). Die Entscheidung fiel, den Tintenaufbau nicht abzuschließen, da das Ziel in Zeitlupe perfekt schien. Die Männer von Carlo Ancelotti reagierten schnell auf eine Ecke, aber der Kopfball von Aurelian Dichoumeni wurde von der deutschen Abwehr abgewehrt. Camavingas Schuss nach Rodrigos Flanke wurde von Peter Gulacci abgefangen (9.). Benjamin Cesko befand sich zwei weitere Male aus der Tiefe in einer guten Position, doch seine Bemühungen waren nicht produktiv genug (10., 20.). Der Torhüter der Ukraine (15.) parierte auch den heftigen Schuss von Benjamin Henrichs aus der linken Ecke. Die Männer von Marco Rose erspielten sich mehrere gute Chancen, selbst die Spieler von Real waren frustriert und verärgert über diesen tollen Tackling von Dani Carvajal gegen Javi Simons (32.). Zur Pause stand es noch torlos (0:0), aber das Spiel war sehr intensiv mit viel Energie und Aggression und versprach ein großartiges zweites Drittel …

Siehe auch  Deutschland tritt an, die Gegner der Les Bleus sind auswärts ... Spiele in der Montagsshow

Plötzlich wurde das Genie von Brahim Diaz …

Nach der Rückkehr aus der Umkleidekabine, als beide Trainer beschlossen, den gleichen Spielern zu vertrauen, trieb RB Leipzig das Spiel voran, vor allem bei Eckbällen, aber ohne wirkliche Effizienz. Durch einen Geniestreich von Brahim Diaz gelang Real Madrid der Führungstreffer (49.). Der spanische Nationalspieler bewegte sich von rechts beginnend axial und feuerte einen Schuss vor den deutschen Strafraum ab, der direkt im linken Eck von Peter Gulasi landete. Die Spieler von Marco Rose waren fassungslos, aber nicht KO und versuchten, schnell zu handeln. In der Mitte des Durchgangs spielte Benjamin Henrichs einen kraftvollen Ball zu Dani Olmo auf der rechten Strafraumseite, doch sein Schuss wurde von Andriy Lunin geblockt. Benjamin Schieszko legte gut nach, doch sein Nachschuss wurde vom Real-Torwart (51.) nach einer Ecke geblockt. Nach dem zweiten Akt hatten die Merengues eindeutig den psychologischen Vorteil. In vielen Fällen wurde der Einsatz fast verdoppelt. Nach Willy Orbans toller Erholung von Federico Valverde ging Real Madrid schnell zum Gegenangriff über. Zwischen den Linien spielte Vinicius seinen Teamkollegen Rodrigo, dessen Schuss jedoch das Ziel verfehlte (64.). Vinicius schoss über die linke Seite, spielte sich durch die deutsche Abwehr hindurch, drängte sich zurück in den Strafraum und schoss dann einen kleinen, heiklen Schuss rechts neben das Tor, der den rechten Pfosten traf. Dahinter konnte sich Brahim Diyas (72.) nicht drehen.

Der Rest kommt nach dieser Anzeige

Zehn Minuten nach Ende der regulären Spielzeit erreichte Andrey Luns Leistung, ohnehin schon der Lehrmeister eines guten Spiels, ihren Höhepunkt. Drei entscheidende Paraden in drei Minuten. Das ist es. In der Mitte kontrollierte Xavi Simons seinen Oberschenkel und schoss links neben das Tor. Per Manschette parierte Andriy Lunin diesen heftigen Schlag (81.). Später schoss Amato Haidara tief rechts in den Strafraum von Real Madrid, Benjamin Cesko setzte einen starken Schuss rechts neben das Tor, doch Andriy Lunin wehrte erneut ab (82.). Schließlich erbte Amadou Haidara den Ball 25 Meter vor dem Tor zurück an Axis und schoss in die linke Ecke, der vom ukrainischen Torhüter zur Ecke abgefälscht wurde. Insgesamt parierte der ehemalige Torhüter von Zhoria Luhansk zehn Mal und sicherte seiner Mannschaft damit den Sieg (0:1) in diesem Hinspiel. Wir werden uns am 6. März auf dem Spielfeld des Santiago-Bernabéu-Stadions wiedersehen. Dazwischen haben die Männer von Carlo Ancelotti drei La Liga-Spiele zu bestreiten, darunter zwei Auswärtsspiele gegen Rayo, Sevilla FC und Valencia. Eine gute Möglichkeit, sich gute Eindrücke von diesem Dienstagabend zu sichern. Was die Deutschen betrifft, wird RB Leipzig drei Bundesligaspiele gegen Borussia Mönchengladbach, Bayern München und Bochum bestreiten.

Siehe auch  Gewalttätiges Verhalten bei Kindern - was tun?

Kneipe. Der
Aktualisieren